Artikel
Veröffentlicht am 21 März 2014
Von Daniel John

Behinderte Jungen wollen auf große Fahrt gehen

Mit dem Dreirad, dem Roller oder dem Fahrrad durch die Gegend flitzen - Kinder mit Behinderungen können das nicht. Um dennoch mobil sein zu können, bitten zwei kleine Jungen um Unterstützung: für den behindertengerechten Umbau eines Autos und für einen Fahrradanhänger.

Trier/Gerolstein-Büscheich. Für Kinder mit Behinderungen haben die Volksfreund-Leser bei "Meine Hilfe zählt" bislang immer ein besonders großes Herz bewiesen. Und jetzt benötigen wieder zwei kleine Jungen aus der Region Unterstützung. Da ist zum einen der vierjährige Jonas aus Gerolstein-Büscheich. Nach Komplikationen bei der Geburt ist er zu 100 Prozent schwerbehindert: Er kann weder selbstständig sitzen noch krabbeln, gehen, greifen oder sprechen. Die Eltern möchten nun einen Reha-Fahrradanhänger anschaffen, denn in einem normalen Fahrradanhänger kann Jonas aufgrund seiner Behinderung nicht sitzen. Die Krankenkasse und die Kreisverwaltung haben eine Kostenübernahme abgelehnt, so dass die Hoffnungen der Familie und des VfL Hillesheim, der das Projekt unterstützt, auf den Volksfreund-Lesern ruhen. Der Anhänger kostet 5187,68 Euro, Spenden sind unter der Projektnummer 16122 möglich.
Als echte Freunde und Helfer haben sich bereits die Beamten der 2. Bereitschaftspolizei-Abteilung in Wittlich-Wengerohr erwiesen: Bei ihrer Feier Anfang des Jahres haben sie mit vielen Aktionen, Spenden und dem Überschuss aus dem Verkauf von Getränken einen Erlös von 1600 Euro erzielt. Die Hälfte davon - also 800 Euro - stellen die Mitarbeiter Jonas und seiner Familie zur Verfügung.
Der zweite behinderte Junge, der Hilfe benötigt, ist der kleine Alexander aus Trier - ja richtig, genau jener Alexander, dem die Volksfreund-Leser Ende vergangenen Jahres innerhalb weniger Tage ein Auto zum behindertengerechten Umbau finanziert hatten. Die gute Nachricht: Das Auto ist inzwischen angeschafft worden. Die schlechte Nachricht: Für den Umbau fallen jetzt noch einmal Kosten in Höhe von 6000 Euro an. Dafür bitten Alexanders Mutter und der Caritasverband nun erneut um Spenden. Die Projektnummer lautet 15376.
Freuen kann sich der Verein Konga, der in der Demokratischen Republik Kongo ein Projekt zur Imkerei im dortigen Regenwald betreibt (Projektnummer: 12730). Der neugegründete Imkerverein der Gemeinde Losheim am See - entstanden aus den Bienenzuchtvereinen Losheim und Britten - hat seine Hilfe durch Spenden zugesagt.
volksfreund.de/meinehilfe
Extra
Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt". Konto 220012 bei der Sparkasse Trier (BLZ 58550130) oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103). Im Verwendungszweck bitte immer die Projektnummer angeben. Wird eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu einer Summe von 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Für eine separate Quittung Adresse angeben. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe ein Projekt auswählen, den Spendenbutton anklicken und die abgefragten Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Volksfreund trägt die Transferkosten. DiL
Extra
Mara Wolter aus Wincheringen lebt seit zehn Monaten in Kenia und arbeitet dort mit anderen Freiwilligen in den Kinderheimen von Children\\'s Home Hope. Der Verein gibt Kindern ein Zuhause und Hoffnung auf ein besseres Leben. Projektnummer: 16870.

  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
  • Gesamtbedarf 2.560.483 EUR
  • davon offen 443.803 EUR
  • Gesamtspenden 2.116.680 EUR
  • entspricht 82.7 %
Suche
Neuste Blogeinträge
Kontakt
  • Technische Fragen:
    E-Mail: change@betterplace.org
    Telefon: 030 7676 4488 42

    Sonstige Fragen:
    E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
    Telefon: 0651 7199 816