Artikel
Veröffentlicht am 25 Mai 2016

Neue Profi-Spülmaschine für die Trierer Tafel finanziert

Und wieder ist ein Projekt bei „Meine Hilfe zählt“ finanziert: Die Trierer Tafel erhält eine neue Profi- Spülmaschine. Außerdem können Kinder mit autistischen Behinderungen bald eine neue Therapietreppe zum Spielen und Üben beim Autismuszentrum Trier benutzen.

Die Helfer der Trierer Tafel können in Zukunft einige weite Fahrten und viel Zeitaufwand einsparen. Denn sie können nun aus Spenden der Volksfreund- Spendenaktion "Meine Hilfe zählt" eine neue Industrie-Spülmaschine anschaffen. Darin können pro Stunde bis zu 40 Kisten, in denen Lebensmittel transportiert werden, gereinigt werden. "Wir werden nun einen Termin vor Ort in der Trierer Tafel haben und absprechen, wie und wann die Installation erfolgen wird", kündigt Regina Bergmann vom Sozialdienst katholischer Frauen im Online-Projektblog auf volksfreund.de/meinehilfe an und verspricht: "Sobald es etwas zu sehen gibt, stellen wir die Fotos ein." Neuigkeiten gibt es auch vom Autismus-Therapiezentrum (ATZ) in Trier. Die Finanzierung von Spiel- und Motorikgeräten für autistische Kinder war bereits vor einigen Wochen abgeschlossen, jetzt geht es an die Umsetzung. "Gleich nach dem Pfingst- Urlaub geht die Bestellung raus", berichtet Beate Pfeiffer-Jung vom Verein Autismus Mosel-Eifel- Hunsrück, der Gesellschafter des Therapiezentrums ist, voller Vorfreude: "Wir sind schon gespannt zu sehen, was Kinder und Therapeuten im ATZ Medardstraße mit dem neuen Gerät anfangen werden!" Die Lebensretter der DLRG Gillenfeld sind zwar noch weit von ihrem Ziel entfernt, 8000 Euro Spenden für ein neues Rettungsboot zu sammeln, aber auch mit kleineren Beträgen lässt sich schon einiges ausrichten: "Für die bisher eingezahlten Spenden wird Einsatzbekleidung für die Rettungsschwimmer beschafft, die im Naturfreibad Pulvermaar im Rettungsdienst eingesetzt sind", heißt es dazu im Projektblog. Weitere Spenden an die Lebensretter sind unter der Projektnummer 38445 willkommen, denn ohne Rettungsboot ist laut DLRG-Sprecher Dietmar Gein "eine Lebensrettung außerhalb der abgegrenzten Schwimmbecken nur schwer oder gar nicht möglich". Der Verein Konga unterstützt seit vielen Jahren Hilfsprojekte im kongolesischen Regenwald. Wer sich über die Arbeit informieren möchte, kann dies am 11. Juni beim Trierer Koffermarkt in der Neustraße. Und mit dem Kauf von Waren aus dem Koffer lässt sich auch gleich noch Gutes tun. Der Erlös ist nach Agaben von Vereinssprecher Wolfgang Leinen "zu 100 Prozent für die Entwicklungsprojekte der bedrohten Waldvölker im Tshuapa- Regenwald des Kongo" bestimmt. Spenden für das aktuelle Projekt "Erinnern für die Zukunft", sind aber natürlich auch weiterhin unter der Projektnummer 22881 möglich.
Extra: So spende ich
Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten.
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
  • Gesamtbedarf 2.560.483 EUR
  • davon offen 443.803 EUR
  • Gesamtspenden 2.116.680 EUR
  • entspricht 82.7 %
Suche
Neuste Blogeinträge
Kontakt
  • Technische Fragen:
    E-Mail: change@betterplace.org
    Telefon: 030 7676 4488 42

    Sonstige Fragen:
    E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
    Telefon: 0651 7199 816