Artikel
Veröffentlicht am 10 Mai 2017

Strom und Wasser sollen schon bald fließen

Dank "Meine Hilfe zählt" schreiten der Ausbau einer Schule für behinderte Kinder in Sambia und das Familienimkerei-Projekt im Kongo voran.

Ein weiterer Schritt zum Bau einer Schule für behinderte Kinder in Ndola, Sambia, wird jetzt gegangen: Ein Stromverteilerkasten wird gebaut und somit auch die künftige Wasserversorgung gesichert. Rund 1 130 Euro der bisher gesammelten Spenden bei "Meine Hilfe zählt" sind dafür jüngst den Partnern in Afrika zur Verfügung gestellt worden.

Der Verein "Fountain of Hope" möchte von Deutschland aus die Idee von Peter Mpolokoso unterstützen. Seit über 23 Jahren arbeitet er als Lehrer mit geistig behinderten Kindern. Nach dem erfolgreichen Aufbau eines Schulzentrums in Ruanda vor einigen Jahren engagiert er sich inzwischen in Sambia.

Die Arbeiten an der neuen Schule schreiten voran. Aktuell sei das erste Gebäude soweit aufgebaut, dass demnächst Fenster und Türen eingesetzt werden und das Dach errichtet werden können, berichtet "Fountain of Hope". Da das Grundstück nicht ans Stromnetz angeschlossen ist, werde derzeit außerdem ein eigenes Verteilersystem ausgebaut. "Die Stromversorgung ist insbesondere für den Betrieb der Wasserpumpe erforderlich, die im Anschluss installiert werden soll", erläutern die Projektpartner. Weitere 4 370 Euro sind für den Aufbau der Wasserversorgung eingeplant, der Verein hofft auf weitere Unterstützung durch Spenden unter der Projektnummer 49907.

Auch der Aufbau des Projekts Familienimkerei für Regenwaldbauern im Kongo schreitet voran. Der "konga - Freundeskreis Tshuapa" berichtet, dass Projektleiter Bienvenu Loola die Anschaffung von bislang 89 Bienenkästen, sogenannten Beuten, vermelden kann. Außerdem ist Ende April der Ausbilder der befreundeten Selbsthilfeorganisation Songa Nzila eingetroffen und für die kommenden zwei Monate in die Regenwaldregion Tschuapa gereist. "Er wird die Neu-Imker schulen und sie bei der Aufstellung der Beuten und der Organisation der Bienenstände unterstützen", kündigen die deutschen Freunde an. Mit der Imkerei soll den Kleinbauern eine zusätzliche Einnahmequelle erschlossen werden. Das Projekt ist durch die TV-Aktion auch schon weitgehend finanziert: 430 Euro fehlen noch bis zum Erreichen des Spendenziels. Unterstützung ist unter der Projektnummer 51888 möglich. Für die neueste Produktion des Tufa-Tanztheaters, "Die letzte Blume", hat der Vorverkauf begonnen. Bei Ticket-Regional sind jetzt Karten erhältlich für die Aufführungen am 23., 24. und 25. Juni im großen Saal der Trierer Tufa. Die Leitung des Projekts hat Tänzer und Choreograf Reveriano Camil, der mit der Truppe aus sechs- bis zehnjährigen Kindern probt. Für die Anschaffung von Kostümen und die Lichttechnik bei der "Bleistiftmusik", dem zweiten Tanz-Projekt dieses Sommers, bittet der Verein "Tufa Tanz" weiterhin um Spenden. Die zugehörige Projektnummer lautet 52446.

So spende ich für die TV-Aktion
Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten.
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
  • Gesamtbedarf 2.560.483 EUR
  • davon offen 443.803 EUR
  • Gesamtspenden 2.116.680 EUR
  • entspricht 82.7 %
Suche
Neuste Blogeinträge
Kontakt
  • Technische Fragen:
    E-Mail: change@betterplace.org
    Telefon: 030 7676 4488 42

    Sonstige Fragen:
    E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
    Telefon: 0651 7199 816