Artikel
Veröffentlicht am 4 Dezember 2018

Damit sich viele kleine Wünsche erfüllen

Meine Hilfe zählt: Der Verein Kinder-, Familien- und Jugendhilfe Palais in Trier hofft auch in diesem Jahr auf die Wunschzettel-Aktion.

Von Katja Bernardy

Trier  Wer Schulkinder hat, weiß, was ein ordentlich gefüllter Ranzen kostet: Hefte, Schulbücher, Buntstifte, Geodreieck, Turnschuhe für draußen, Turnschuhe für drinnen, um nur einiges zu nennen, müssen gekauft werden. „Und wenn mal etwas fehlt, kann das sogar einen „Strich“ einhandeln“, schreibt Palais-Sprecher Christian Botzet auf der Internetseite von „Meine Hilfe zählt“ (www.meine-hilfe-zaehlt.de). Dort hat der Verein, wie schon häufig vor Weihnachten, das Projekt „Kleine Dinge, große Wirkung“ eingestellt – ein Riesen-Wunschzettel aus alltäglichen, bescheidenen Wünschen (siehe Extra).

Mittlerweile gehört die Aktion schon zu Weihnachten, wie den Ohrwurm „Last Christmas“ im Radio zu hören oder Lebkuchen. „In diesem Jahr unterstützt uns ‚Meine Hilfe zählt’  bereits zum siebten Mal mit diesem Projekt“, sagt Botzet und erzählt aus dem Alltag des Palais: In der  Arbeit mit Trierer Kindern und Jugendlichen erlebten die Mitarbeiter immer wieder, „dass es die kleinen  Dinge sind, die das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen bringen.“ Meist komme alles zusammen. Das könne bei Familien dazu führen, dass es bei einem ohnehin knappen Budget happig werden könne, wenn ein Geodreieck oder Kieserblock gekauft werden müsse. Man kann sich die Erleichterung ausmalen, wenn in solchen Situationen eine Einrichtung wie das Palais aushelfen kann. „Die Hilfe kommt direkt bei den Kindern an“, sagt Botzet. Und wo viele Kinder gemeinsam lernen und spielen, geht auch schon mal etwas kaputt und muss ersetzt werden. Deshalb stehen auf dem Wunschzettel der Kinder-, Familien- und Jugendhilfe-Einrichtung auch Dinge wie Trinkbecher, Spiele oder Tischtennisbälle.

Neu ist in diesem Jahr, dass gleich vier Standorte von den Geldspenden profitieren können: Der Jugendtreff und Hort in Mariahof, der Jugendtreff „Südpol“ und die beiden pädagogischen Lernhilfegruppen am Standort in der Innenstadt, in der Christophstraße. Die Erfüllung des großen gemeinsamen Wunschzettels bedeutet, dass rund 160 Kinder einen Nutzen davon haben.

Der Palais-Sprecher betont: „Als soziale Einrichtung sind auch wir immer wieder darauf angewiesen, bei der Anschaffung kleiner, manchmal alltäglicher Dinge Hilfe zu erfahren.“

TV-Leserinnen und -Leser können unter der Nummer 66415 das Projekt „Kleine Dinge, große Wirkung“ unterstützen – damit Palais-Mitarbeiter unbürokratisch aushelfen können, wenn das Schulheft oder Buntstifte fehlen und damit die Kinder spielen können.

  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
  • Gesamtbedarf 2.644.011 EUR
  • davon offen 437.667 EUR
  • Gesamtspenden 2.206.345 EUR
  • entspricht 83.4 %
Suche
Neuste Blogeinträge
Kontakt
  • Technische Fragen:
    E-Mail: change@betterplace.org
    Telefon: 030 7676 4488 42

    Sonstige Fragen:
    E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
    Telefon: 0651 7199 816