Projektnummer: 38445
Veröffentlicht am: 11 Januar 2016

Gillenfeld, Deutschland

Jugendliche lernen Leben retten

  • 15%
    finanziert
  • 10.295 EUR
    fehlen noch
  • 10
    Unterstützer
Die Hauptaufgabe der DLRG ist die Bekämpfung des Ertrinkungstodes. Dies wird durch frühzeitige und fortgesetzte Information über Gefahren und sicherheitsbewusstes Verhalten im und am Wasser erreichen. Des Weiteren bildet sie Personen in der Selbstrettung, im Schwimmen und im Rettungsschwimmen aus, um einen sicheren Aufenthalt im Wasser zu gewährleisten. Eine weitere Kernaufgabe im Rahmen der Bekämpfung des Ertrinkungstodes ist die Organisation und Durchführung eines flächendeckenden Wasserrettungsdienstes im Rahmen der allgemeinen Gefahrenabwehr von Bund, Ländern und Gemeinden. Für diesen Zweck bildet die DLRG Rettungsschwimmer aus, die dann für die DLRG im Einsatz sind. Teil der Lehrtätigkeit ist darüber hinaus die Schulung und Weiterbildung von Ausbildern. Auch die Jugendarbeit und Nachwuchsförderung wird als bedeutende Aufgabe angesehen.

„Kinder sind als Nichtschwimmer eine ständige Sorge, als Schwimmer aber eine wachsende Freude“ Dieser Satz wurde bereits 1968 von einem der damaligen Vorsitzenden der DLRG Ortsgruppe Gillenfeld geprägt. Seitdem hat die Ortsgruppe hunderten von Kindern das Schwimmen beigebracht. Zurzeit sind es ca. 30 Schwimmanfänger pro Jahr. 

Trotz allem gab es seit Jahren ein dauerhaft vorhandenes Problem. Seit Jahrzehnten stellt die DLRG Ortsgruppe Gillenfeld mit ihren Rettungsschwimmern die Badaufsicht am Naturfreibad Gillenfeld sicher und ist damit Bestandteil des Rettungs- und Katastrophenschutzes. Vor einigen Jahren noch teilten sich diese verantwortungsvolle Aufgabe lediglich 5 Personen. Deutlich zu wenig, um in den Sommermonaten eine durchgängige adäquate Badaufsicht sicherstellen zu können. Es entstanden Lücken, in denen die Nutzung des Naturfreibades wegen fehlender Aufsichten nicht oder nur eingeschränkt möglich war. So wurde 2011 durch die Ortsgruppe das Projekt „Jugendliche lernen Leben zu retten“ geboren. Und es war von Erfolg gekrönt. Bereits in 2013 konnten 14 Mädchen und Jungen das Rettungsschwimmerabzeichen in Bronze und Silber ablegen. Insgesamt trainieren nun ca. 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu den unterschiedlichsten Trainingszeiten im Steineberger Hallenbad oder in den Sommermonaten im Pulvermaar. Ziel ist es nun, dieses Projekt weiterzuführen um dauerhaft Jugendliche zu motivieren, ehrenamtliches Engagement zu entwickeln und durchhaltefähig eine ausreichende Zahl an Rettungsschwimmern vorhalten zu können.


Was benötigt wird
  • Ausbildungshilfen, Literatur

    Zur Aus- und Weiterbildung der vorhandenen Ausbilder wird Ausbildungsliteratur benötigt. Diese ist derzeit nicht oder nur marginal vorhanden.
    • 0%
      finanziert
    • 200 EUR
      Gesamtbedarf
    • 200 EUR
      fehlen noch
  • Rettungsboot

    Für den Einsatz an den Eifelmaaren wird dringend ein Schlauchboot für den Rettungseinsatz benötigt. Dieses ist derzeit nicht vorhanden, was eine Lebensrettung außerhalb der abgegrenzten Schwimmbecken nur schwer oder gar nicht ermöglicht.
    • 1.25%
      finanziert
    • 8.000 EUR
      Gesamtbedarf
    • 7.900 EUR
      fehlen noch
  • Ausbildungsmaterialien

    Derzeit stehen Ausbildungshilfen und -materialien für die Rettungsschwimmausbildung nur in sehr eingeschränktem Maße zur Verfügung. Das vorhandene Rettungsgerät ist unzureichend und überaltert.
    • 6%
      finanziert
    • 500 EUR
      Gesamtbedarf
    • 470 EUR
      fehlen noch
  • Ausbilderlehrgänge

    Ohne ausreichende Lehrbefähigung ist eine adäquate Ausbildung weder möglich noch sinnvoll. derzeit stehen ausreichend aus- und weitergebildete Ausbilder nur eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung
    • 13.75%
      finanziert
    • 2.000 EUR
      Gesamtbedarf
    • 1.725 EUR
      fehlen noch
  • Einsatzbekleidung Rettungsschwimmer

    Der Rettungseinsatz an den Naturfreibädern der Eifelmaare kann nur in DLRG Einsatzbekleidung erfolgen. Hierzu fehlen derzeit ausreichende finanzielle Mittel.
    • 100%
      finanziert
    • 1.500 EUR
      Gesamtbedarf
Blog-Beiträge
  • Veröffentlicht am 26 Juni 2019, 13:05 Uhr

    Ich habe 70,00 € Spendengelder erhalten

    Wir freuen uns sehr, dass das erste Teilprojekt, die einsatzbekleidung für unsere jugendlichen Rettungsschwimmer zu 100% durch Spenden finanziert werden konnte. Aber da geht noch was, wir haben ja noch mehr vor ....
  • Veröffentlicht am 27 Juni 2018, 09:37 Uhr

    Ich habe 25,00 € Spendengelder erhalten

    Die letzte Spende ging ein für die Weiterbildung unserer Ausbilder. Ein wichtiger Beitrag. In diesem Jahr sind verschiedene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen vorgesehen. Ausbildung ist teuer. Wir freuen uns daher auf weitere Zuwendungen.
  • Veröffentlicht am 24 Oktober 2017, 16:38 Uhr

    Ich habe 50,00 € Spendengelder erhalten

    Wir bedanken uns bei allen Spendern ... alle jugendlichen Rettungsschwimmer sind nun mir der erforderliche Einsatzbekleidung ausgestattet. Für unsere Kinder werden wir noch einige JET T-Shirt (Jugend-Einsatz-Team) besorgen.
  • Veröffentlicht am 30 September 2017, 15:38 Uhr

    Jugendliche Rettungsschwimmer im Rettungseinsatz

    In diesem Sommer wurden unsere frisch gekürten Rettungschwimmer erstmals als Praktikanten im Rettungsdienst am Naturfreibad Pulvermaar eingesetzt. Immer begleitet von einem erfahrenen Rettungsschwimmer konnten sie so erste Erfahrungen sammeln. Dabei kam es zu einer Lebensrettung, indem einer unserer afghanischen Rettungsschwimmer bei seinem ersten Einsatz ein 5 jähriges Kind im Nichtschwimmerbecken vor dem Ertrinken bewahrt hat. Wir sind sehr stolz auf unsere jugendlichen Rettungsschwimmer ...
  • Veröffentlicht am 12 April 2017, 09:52 Uhr

    Neue Rettungsschwimmer

    Auch in diesem Jahr legen wir besonderen Wert auf die Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zu Rettungsschwimmern. Am 07.04. konnten so elf unserer Mitglieder im Alter zwischen 12 und 17 Jahren nach einer 15 wöchigen Ausbildung ihre Abschlussprüfung erfolgreich ablegen. Besonders erfreulich dabei ist, dass auch zwei afghanische Flüchtlingskinder diese Prüfung bestanden haben. Unter Anleitung werden einige von ihnen (ab 16 Jahre) bereits im Sommer im Rettungsdienst eingesetzt werden können. Der Nachwuchs steht schon in den Startlöchern. Im vergangenen Jahr haben insgesamt weitere 8 Kinder ihre Juniorretter-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die nächste Ausbildung zum Rettungsschwimmer ist also schon sicher ...
  • Veröffentlicht am 14 Februar 2017, 12:13 Uhr

    Für diese Bedarfe habe ich (Teile der) Spendengelder beantragt:

    Wie in der Projektbeschreibung angegeben, werden die Gelder im Rahmen des Projektes "Jugendliche lernen Leben retten" auch eingesetzt werden. Darüber hinaus werden wir für die Jugendlichen diverse Ausbildung im Rahmen der erweiterten "Ersten Hilfe" durchführen.Es wurden 730,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:
    Einsatzbekleidung Rettungsschwimmer 350,00 €
    Ausbilderlehrgänge 250,00 €
    Ausbildungsmaterialien 30,00 €
    Rettungsboot 100,00 €
  • Veröffentlicht am 17 Mai 2016, 15:09 Uhr

    Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

    Für die bisher eingezahlten Spenden wird Einsatzbekleidung für die Rettungsschwimmer beschafft, die im Naturfreibad Pulvermaar in Gillenfeld im Rettungsdienst eingesetzt sind.Es wurden 1.030,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:Einsatzbekleidung Rettungsschwimmer 1.030,00 €
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
Suche
Projektverantwortung
D. Geib
Kontakt
Organisation
DLRG - Ortsgruppe Gillenfeld e.V.
Die Hauptaufgabe der DLRG ist die Bekämpfung des Ertrinkungstodes. Dies wird durch frühzeitige und fortgesetzte Information über Gefahren und sicherheitsbewusstes Verhalten im und am Wasser erreichen. Des Weiteren bildet sie Personen in der Selbstrettung, im Schwimmen und im Rettungsschwimmen aus, um einen sicheren Aufenthalt im Wasser zu ... mehr
Web: gillenfeld.dlrg.de
Aktuelle Stimmen
  • hedi l.

    Gute sache!

  • Anonym

    Wir haben uns immer sicher gefühlt!

  • Dietmar G.

    Hoffentlich beteiligen sich viele, die daran interessiert sind, die vorhandenen Rettungsketten zu erhalten und auszubauen. Jeder von uns könnte die professionelle Hilfe einmal benötigen, was aber, wenn dann niemand da ist der hilft ...

Spenden-Button für Ihre Homepage
Unterstützen Sie dieses Projekt indem Sie den Spenden-Button auf Ihrer Homepage einbinden.
Dazu einfach folgenden Code an eine beliebige Stelle auf Ihrer Homepage kopieren:
 
So sieht der Button auf Ihrer Homepage aus:
Kontakt
  • Technische Fragen:
    E-Mail: change@betterplace.org
    Telefon: 030 7676 4488 42

    Sonstige Fragen:
    E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
    Telefon: 0651 7199 816