Projektnummer: 54800
Veröffentlicht am: 30 Mai 2017

Trier, Deutschland

Spende für "Sichere Methoden der Familienplanung 2019"

  • 30%
    finanziert
  • 1.395 EUR
    fehlen noch
  • 4
    Unterstützer
pro familia setzt sich für die Menschenrechte im Bereich von Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung ein.
Frauen und Männern sollen über die Zahl ihrer Kinder und den Zeitpunkt der Geburt frei und verantwortlich entscheiden können. 
Dazu benötigen sie Wissen und Zugang zu möglichst sicheren, gesundheitlich verträglichen und finanziell erschwinglichen Verhütungsmethoden. 
In Deutschland müssen die Kosten für Verhütungsmittel ab dem 20. Lebensjahr komplett selbst getragen werden. Frauen werden immer wieder ungewollt schwanger, weil sie sichere Verhütungsmittel nicht bezahlen können. Das betrifft zum Bespiel Menschen im Hartz-IV-Bezug, Alleinerziehende, Familien mit mehreren Kindern. 
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Frauen, Männer und Paare verantwortliche Familienplanung umzusetzen.
So werden ungewollte Schwangerschaften und Schwangerschaftsabbrüche vermieden. 
Bitte helfen Sie uns dabei! 
Was benötigt wird
  • Sterilisation bei Frau oder Mann

    Eine Sterilisation kommt für Frauen und Männern in Betracht, deren Familienplanung abgeschlossen ist und keine (weiteren) Kinder gewünscht sind.
    • 7%
      finanziert
    • 1.500 EUR
      Gesamtbedarf
    • 1.395 EUR
      fehlen noch
  • Kupfer- und Hormonspiralen

    Kupfer- oder Hormonspiralen sind Verhütungsmethoden, die besonders von Frauen verwendet werden, die bereits Kinder geboren haben und ein hohes Maß an Sicherheit sowie ein längerfristig wirkendes Mittel suchen.
    • 100%
      finanziert
    • 500 EUR
      Gesamtbedarf
Blog-Beiträge
  • Veröffentlicht am 4 September 2019, 17:48 Uhr

    Wir haben 220,00 € Spendengelder erhalten

    Liebe Spenderinnen und Spender,immer wieder erleben wir in der Beratung ungeplant schwangere Frauen, denen schlicht die Mittel fehlen, um sich sichere Schwangerschaftsverhütung leisten zu können. Auch Frauen und Männer, deren Familienplanung abgeschlossen ist, wünschen sich nicht selten die Möglichkeit, eine Sterilisation finanzieren zu können.Deshalb setzt sich pro familia als Verband politisch für die Verwirklichung vonselbstbestimmter Familienplanung für alle Menschen sowie für die Sicherstellung qualifizierter Beratung in diesem Kontext ein - zuletzt noch einmal im Rahmen der letzten Bundesdelegiertenversammlung beschlossen:http://www.profamilia.de über pro familia Aktuelles Offenbacher Erklärung selbstbestimmte Familienplanung für alle MenschenSolange es nicht wieder einen Rechtsanspruch für die Kostenübernahme für Verhütungsmittel als Teil der Gesundheitskosten für alle gibt, helfen wir mit Ihren Spenden Menschen in sozial wie finanziell prekären Lebenslagen!Vielen Dank!Ihr Team von pro familia Trier
  • Veröffentlicht am 30 April 2019, 17:57 Uhr

    Ich habe 20,00 € Spendengelder erhalten

    Liebe Unterstützer*innen von pro familia Trier und unseres Verhütungsmittelprojektes,wir sind sehr froh, dass wir mit Ihrer Hilfe nach wie vor Frauen sowie ab und zu auch Männer unterstützen können!Die unterstützten Personen haben i.d.R. bereits eines oder mehrere Kinder und befinden sich in schwierigen wirtschaftlichen wie sozialen Verhältnissen. Der Zuschuss aus Ihren Spendenmitteln unterstützt sie bei der Finanzierung sicherer und langfristig wirkender Methoden zur Schwangerschaftsverhütung, wenn die Familienplanung zum jetzigen Zeitpunkt abgeschlossen ist und sie sich solche Verhütungsmittel aus eigener Kraft nicht leisten können.Eine ungewollte Schwangerschaft führt, wie Sie sicherlich wissen, nicht selten zu Schwangerschaftsabbrüchen. Sowohl der Abbruch einer solchen Schwangerschaft als auch die Fortsetzung kann zu einer erheblichen Belastung der betroffenen Frau und auch ihrer Familie führen.Wir sind daher sehr froh, dass wir gerade in solchen Fällen mit Ihren Spenden Zuschüsse für möglichst zuverlässig wirkende Verhütungsmittel leisten können.Leider gehen unsere jetzt vorhandenen Spendenmittel zur Neige. Wir sind Ihnen daher sehr dankbar, wenn Sie mit Ihrer Spende das Projekt wieder unterstützen. Dankbar sind wir auch, wenn Sie in ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis über das Projekt informieren - im Sinne von: "Tu Gutes und rede darüber!"Vielen Dank!Ihr Team von pro familia Trier
  • Veröffentlicht am 28 Februar 2019, 09:15 Uhr

    Unterstützung in Sachen Familienplanung und sichere Verhütung

    Frauen und Paare nutzen die von pro familia kostenfrei angebotene Familienplanungs- und Verhütungsberatung nicht nur in den Jahren, in denen der Kinderwunsch noch weit weg ist, sondern auch in oder nach der Familienphase . Dabei  wollen Sie nicht nur Informationen rund um das Thema Verhütung, sondern sie suchen auch auf ihre individuelle Situation abgestimmte und für ihre Lebenssituation passende  und finanzierbare Verhütungsmittel. Keine Frau legt sich heute auf ein Verhütungsmittel  für ihr ganzes Leben fest. Während junge Frauen eher zu hormoneller Verhütung tendieren, sind es die Frauen etwa Ende der zwanziger Jahre bis Mitte der Vierziger, die sich auch die Kupferspirale vorstellen könnten. Viele Frauen von Mitte 40 bis in die Wechseljahre tendieren wieder mehr zu langfristigen hormonhaltigen Präparaten oder suchen endgültige Variationen wie z.B. eine Sterilisation.So konnten wir im Rahmen von Betterplace im Jahr 2018 insgesamt neun Frauen bei dem Wunsch nach einer Spirale finanziell unterstützen. Davon waren 6 Kupferspiralen und 3 Spiralen auf Hormonbasis. Ebenso wurden 2 Sterilisationen bei Frauen durchgeführt. Eine junge alleinerziehende Frau mit zwei Kleinkindern wollte nach Verhütungspanne wieder mehr Sicherheit in der Verhütung. Allerdings kann sie sich mit einem Minijob die teure Hormonspirale nicht leisten. Hier unterstützte pro familia mit einer Teilkostenübernahme die junge Frau.Eine Mutter von drei Kindern und mit zwei Fehlgeburten wollte nicht mehr schwanger werden. Auch der Arzt hatte  ihr von einer erneuten Schwangerschaft abgeraten. Nach Abwägung der Möglichkeiten, ob ihr Mann oder sie selbst den Eingriff vornehmen lässt, hat sich die Frau zu einer Sterilisation entschieden. Auch hier konnte pro familia finanziell unterstützen, weil die Familie derzeit im Hartz IV-Bezug ist.Viele ähnlich gelagerte Fälle könnten an dieser Stelle beschrieben werden: Eine sichere, kontinuierliche Verhütung ist nicht möglich, weil den Frauen und Paaren die finanziellen Mittel dazu fehlen. Verhütung ist in Deutschland sehr teuer und so greifen Frauen auf weniger sichere und weniger zuverlässige Verhütungsmittel zurück (oder verhüten gar nicht!), was das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft allerdings erhöht.Bitte helfen  Sie uns weiterhin mit Ihrer noch so kleinen Spende, damit wir durch unser Betterplace- Projekt auch ein weiteres Jahr unsere Klient*innen  bei ihrer sicheren Verhütung unterstützen können.
  • Veröffentlicht am 13 August 2018, 08:37 Uhr

    Eisbecher oder Kinobesuch oder doch lieber sichere Verhütung?

    Klingt verrückt? Nein!! Für viele Frauen ist die Finanzierung sicherer Verhütung eine existentielle Frage: Kann ich mir in diesem Monat einen Eisbecher, einen Kinobesuch leisten oder sollte das Geld lieber in sichere Verhütung investiert werden?In der Beratung zu Familienplanung und Verhütung häufen sich derartige Überlegungen und Fragen von jungen Frauen, die sich genau damit auseinander setzen müssen: Kann ich mir Verhütung leisten und wenn ja welche? Als Bezieherinnen von Hartz IV, Sozialhilfe, Bafög oder anderen staatlichen Transferleistungen können sie oftmals nicht aussuchen, welches Verhütungsmittel das Geeignetste für sie in ihrer Lebenssituation wäre, sondern sie müssen fragen: Welches Verhütungsmittel kann ich mir überhaupt leisten?So auch in diesem (abgewandelten) Fall: Eine junge Frau, Mitte 20; sie hat bereits ein Kind von 2,5 Jahren und ist allein erziehend. Mit der Geburt ihres Kindes hatte sie ihre Ausbildung unterbrochen, ein Jahr Elternzeit genommen, und im letzten Jahr die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Doch sie wurde von ihrem Betrieb nicht in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen, so dass sie derzeit ohne Job ist und ihren Lebensunterhalt mit staatlicher Hilfe bestreiten muss. Die junge Frau möchte aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Verhältnisse derzeit nicht wieder schwanger werden und sucht nach einer sicheren und bezahlbaren Verhütung. Nach Gesprächen mit ihrer Frauenärztin äußert sie in der Beratung den Wunsch nach einer Kupferspirale. Diese Langzeitverhütung ist gut verträglich und verhütet 3-5 Jahre sehr sicher. Allerdings kann die junge Frau die Kosten für eine Spirale zzgl. der Kosten fürs Einsetzen derzeit nicht tragen.Viele Frauen wenden sich in ähnlichen Situationen an pro familia, weil sie finanzielle Unterstützung für eine möglichst zuverlässige Verhütungsmethode suchen. Über das Projekt „Meine Hilfe zählt“ des „Trierischen Volksfreunds“ in Kooperation mit der Spendenplattform „Betterplace“ können wir durch Ihre Spenden einigen Frauen eine kleine finanzielle Unterstützung zusagen - … damit neben der Finanzierung der Verhütung auch mal Extras wie z.B. ein Eisbecher oder Kinobesuch möglich sind. Unterstützen Sie uns bitte mit einer (kleinen) Spende, damit wir weiterhin in solchen Notlagen helfen können.Ihr Team von pro familia Trier
  • Veröffentlicht am 16 Januar 2018, 15:50 Uhr

    Ich habe 365,00 € Spendengelder erhalten

    Liebe Spender*innen,wir freuen uns sehr über die Unterstützung unseres Projektes.Mit Ihren Spenden unterstützen wir in erster Linie Frauen, die sich nicht nur in wirtschaftlich,sondern auch in sozialen, gesundheitlichen oder anderen Notlagen befinden.Zumeist haben sie bereits ein oder mehrere Kinder und können als Alleinerziehende oder alsmehrköpfige Familie kein weiteres Kind gut betreuen, versorgen und finanzieren.In der Regel finanzieren oder bezuschussen wir als sichere Verhütungsmethoden Kupfer- oder Hormonspiralen, manchmal aber auch Sterilisationen, wenn die Familienplanung bereits gänzlich abgeschlossen ist.Mit Ihrer Spende ersparen Sie den Frauen und Familien Belastungen, die entstehen können, wenn eine ungewollte Schwangerschaft entsteht.Leider sind wir in dieser Frage weiter auf Ihre Förderung angewiesen, so lange die Politik hier nicht tätig wird und die Kosten für sichere Methoden der Familienplanung wieder in den Finanzierungsrahmen von SGB II, SGB XII, AsylbLG, Bafög und anderen vergleichbar niedrigen staatlichen Unterstützungssystemen aufnimmt! Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Hilfe und freuen uns über weitere Spenden!Ihr Team von pro familia Trier
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
Suche
Projektverantwortung
C. Heltemes
Kontakt
Organisation
pro familia Trier e. V.
pro familia setzt sich für das Recht auf verantwortliche Familienplanung ein!Seit ihrer Gründung setzt sich pro familia bundesweit für die Verwirklichung des erstmals 1968 von den Vereinten Nationen verkündeten Menschenrechts auf Familienplanung ein. Danach ist es ein grundlegendes Recht von Frauen und Männern, über die Zahl ihrer Kinder und ... mehr
Web: www.profamilia.de
Aktuelle Stimmen
    Spenden-Button für Ihre Homepage
    Unterstützen Sie dieses Projekt indem Sie den Spenden-Button auf Ihrer Homepage einbinden.
    Dazu einfach folgenden Code an eine beliebige Stelle auf Ihrer Homepage kopieren:
     
    So sieht der Button auf Ihrer Homepage aus:
    Kontakt
    • Technische Fragen:
      E-Mail: change@betterplace.org
      Telefon: 030 7676 4488 42

      Sonstige Fragen:
      E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
      Telefon: 0651 7199 816