Projektnummer: 16406
Veröffentlicht am: 18 Dezember 2013

Trier, Deutschland

Co-Trainerin im soziale Training gegen häusliche Gewalt in Partnerschaften

  • 15%
    finanziert
  • 4.870 EUR
    fehlen noch
  • 11
    Unterstützer
Unser Beitrag zum System des Opferschutzes bei häuslicher Gewalt in der Region Trier:
pro familia Trier benötigt Ihre Unterstützung, zur Finanzierung der weiblichen Ko-Trainerin 
zur Durchführung eines intensiven sozialen Trainingsprogramms für Männer, die in Paarbeziehungen Gewalt ausüben.

Ziel des Trainings ist u. a. zu vermitteln, wie Konfliktlösung ohne Gewaltanwendung in Partnerschaften funktionieren kann.
Das Trainerpaar ist aus verschiedenen Gründen gemischtgeschlechtlich besetzt.
Für die Teilnehmer dient das Trainerpaar als Modell, um zu demonstrieren, wie Kommunikation 
„auf gleicher Augenhöhe“ in einer Beziehung funktionieren kann.
Daneben ist für die teilnehmenden Männer die Sicht einer Frau auf das Erleben von 
Partnerschaftsgewalt unbedingt erforderlich.
Ihre Mitarbeit als Teamerin nimmt der Gruppe den reinen „Männercharakter“.

Das Training läuft über die Dauer eines halben Jahres mit wöchentlichen Sitzungen.
Das Trainingskonzept wird mit seinen Bausteinen individuell auf die 6-8 Teilnehmer pro Kurs zugeschnitten.
Im Training finden die Auswirkungen der von häuslicher Gewalt mitbetroffenen Kinder besondere Berücksichtigung.
Gewalttätige Rückfälle sollen vermieden und der „Gewaltkreislauf“ unterbrochen werden,
der durch „Lernen am Modell“ von Generation zu Generation stattfindet.

„Das hätte ich mal 5 Jahre eher wissen müssen, dann wäre es in unserer Beziehung nicht so weit gekommen!“
sagt dann auch ein Mann am Ende des Trainings stellvertretend für die übrigen Kursteilnehmer.

Seit 2007 führt pro familia Trier diese Trainings auf der Grundlage eines bundesweit geltenden Standards nun erfolgreich etwa 2 x im Jahr durch.

ABER: Die laufenden Kosten der Arbeit übersteigen inzwischen bei weitem den Kostenzuschuss des Innenministeriums RLP.
Um das Angebot weiterhin in diesem Rahmen aufrecht erhalten zu können, benötigen wir Ihre Hilfe!





Was benötigt wird
  • Co-Trainerin Training gegen häusliche Gewalt

    5 Stunden zur Vor- und Nachbereitung sowie zur Durchführung von wöchentlichen Gruppentrainings mit 6-8 Männern; 2 Kurse pro Jahr, die jeweils ca. 1/2 Jahr laufen, um mit den Teilnehmern individuell konzipierte Einheiten durchzuführen.
    • 15.3%
      finanziert
    • 5.750 EUR
      Gesamtbedarf
    • 4.870 EUR
      fehlen noch
Blog-Beiträge
  • Veröffentlicht am 12 Juni 2019, 17:10 Uhr

    Ich habe 100,00 € Spendengelder erhalten

    Liebe Spender*innen,wir bedanken und sehr herzlich für die Unterstützung unseres Gruppenangebotes für Männer, die Gewalt gegen ihre Partnerin ausüben.Die Facetten von häuslicher Gewalt sind vielfältig und nicht immer sind die Folgen äußerlich auf den ersten Blick erkennbar. Auch psychische Gewalt z.B. durch Beleidigung, Unterdrückung, Abwertung der Partnerin belasten erheblich und Unterminieren das Selbstbewusstsein.Um so wichtiger ist es uns, insbesondere im Gruppentraining, eine weibliche Fachkraft als Co-Trainerin einsetzen zu können, um gemeinsam mit ihrem Kollegen ein Miteinander auf Augenhöhe als Modell geben zu können.Wir bedanken uns sehr herzlich, dass Sie mit Ihrer Spende dazu beitragen, dieses Angebot aufrecht erhalten zu können!Ihr pro familia-Team der Täterarbeit "Contra Häusliche Gewalt" Trier
  • Veröffentlicht am 11 September 2018, 15:33 Uhr

    Ich habe 122,62 € Spendengelder erhalten

    Liebe Spender*innen,wir bedanken uns sehr herzlich für die Unterstützung unseres Projektes Täterarbeit "Contra Häusliche Gewalt", denn ohne Ihre Hilfe wäre es uns nicht möglich, die Trainer*innen als gemischtgeschlechtliches Paar männlich und weiblich zu besetzen!Die Durchführung der Trainings mit Männern, die Gewalt gegen ihre Partnerin ausgeübt haben, verlangt aus fachlicher Sicht, dass ein Trainerpaar "auf gleicher Augenhöhe" als Vorbild in der Gruppe fungiert.2017 wurden insgesamt 50 "Fälle" in der Beratungsstelle  bearbeitet, ging es also direkt oder indirekt um den Beitrag zum Gewaltschutz für 50 Frauen und deren Kinder. Wenn Gewalt ausübende Männer für sich selbst erkennen, wie sie Eskalationsspiralen vermeiden und bessere Konfliktlösungen umsetzen können, gelingt ein Leben ohne Gewalt.Herzlichen Dank für Ihren Beitrag zu diesem Ziel!Das Team der Täterarbeit " Contra Häusliche Gewalt, Trier"
  • Veröffentlicht am 17 März 2017, 10:27 Uhr

    Täterarbeit "Contra Häusliche Gewalt" - High-Risc-Fälle

    Sehr geehrte Spender*innen,seit nunmehr 10 Jahren arbeitet pro familia Trier  mit der Täterarbeitseinrichtung "Contra Häusliche Gewalt" bereits mit Menschen, die in Ihren Intimbeziehungen Gewalt ausüben. Ziel des Beratungs- und Trainingsangebotes ist es, dass sie dies in Zukunft nicht mehr tun.Neben der direkten Beratung der Klienten ist es Teil unserer Arbeit, durch eine gezielte Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, den Schutz möglicher Opfer zu verbessern.  In diesem Zusammenhang werden wir in diesem Jahr auch an Fallkonferenzen in  Hochrisikofällen teilnehmen. Dabei wird es darum gehen, in Zusammenarbeit mit Behörden und anderen sozialen Einrichtungen, Schutzkonzepte zu entwickeln, um schwerwiegende Gewalttaten zu verhindern.Dieses neue und zusätzliche Aufgabenfeld stellt für uns inhaltlich als auch zeitlich eine Herausforderung dar – nicht zuletzt vor dem Hintergrund unzureichender finanzieller Mittel. Umso mehr sind wir deshalb in diesem Jahr auf Spenden angewiesen. Dies vor allem, um unser Trainingsprogramm mit weiblicher Co-Trainerin weiterhin durchführen zu können.Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Arbeit in diesem hochsensiblen Bereich unterstützen würden. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!Das Team der CHG Trier
  • Veröffentlicht am 4 Januar 2017, 11:30 Uhr

    Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

    Liebe Spenderinnen und Spender,wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung, die uns hilft, das Gruppentraining für Männer, die Gewalt gegen ihre Partnerin ausgeübt haben, mit einem Frau-Mann-Team fortzusetzen!Täterarbeit ist inzwischen ein nicht mehr weg zu denkender Teil der Interventionskette gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen.Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen "guten Rutsch"und einen gesunden Start ins neue Jahr!Ihr Team der Täterarbeitseinrichtung "Contra Häusliche Gewalt"Es wurden 40,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:Co-Trainerin Training gegen häusliche Gewalt 40,00 €
  • Veröffentlicht am 6 Dezember 2016, 14:34 Uhr

    Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

    Liebe Spenderinnen und Spender,häusliche Gewalt in Partnerschaften, körperliche Gewalt, sexuelle wie auch psychische Gewalt, sind leider eine weit verbreitete Situation in vielen Paarbeziehungen. Betroffen sind in erster Linie Frauen -  aus allen Schichten der Gesellschaft.Wir freuen uns daher über jede Unterstützung für das Projekt "Contra Häusliche Gewalt", um eine weibliche Co-Trainerin finanzieren zu können, die in den Gruppensitzungen gemeinsam mit ihrem männlichen Kollegen den Teilnehmern Modell auf "gleicher Augenhöhe" gibt.Bitte unterstützen Sie uns weiter, damit wir Beratung und Trainings weiter anbieten können.Vielen Dank!Ihr Team von "Contra Häusliche Gewalt, Trier"Es wurden 55,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:Co-Trainerin Training gegen häusliche Gewalt 55,00 €
  • Veröffentlicht am 26 Oktober 2015, 15:03 Uhr

    Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

    Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Spenderinnen und Spender,wir bedanken uns für die Unterstützung unseres Gruppentrainings mit Männern, die in ihrer Partnerschaft Gewalt ausgeübt haben.Ganz konkret dient Ihre Spende zur Finanzierung der weiblichen Co-Trainerin im Projekt "Contra Häusliche Gewalt" in den wöchentlichen Gruppentrainings, die in der Zusammenarbeit mit ihrem Trainerkollegen den Teilnehmern ein Modell über Interaktion "auf gleicher Augenhöhe" vermittelt.Im Rahmen eines festgelegten Curriculums, das sich an den Standards der Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit orientiert, erlernen die Teilnehmer auch in der Auseinandersetzung mit ihren eigenen Gewaltdelikten einen gewaltfreien Umgang mit Paarkonflikten.Wir bedanken uns sehr herzlich für die Unterstützung unserer Arbeit!Ihr Team von pro familia TrierEs wurden 20,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:Co-Trainerin Training gegen häusliche Gewalt 20,00 €
  • Veröffentlicht am 16 März 2015, 17:47 Uhr

    Für diese Bedarfe habe ich eine (Teil-)Auszahlung veranlasst:

    Liebe Spenderinnen und Spender,wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Unterstützung!Die Täterarbeitseinrichtung "Contra Häusliche Gewalt" (CHG) hat im Jahr 2014 insgesamt mit 65 "Fällen" gearbeitet. Die Einrichtung besteht personell aus einer halben Fachpersonalstelle und 5 Honorarstunden für die weibliche Co-Trainerin.2014 fanden in dieser "Besetzung" neben 127 Einzel- und Paargesprächen, 158 Telefonberatungen, Schriftwechseln und Vernetzungskontakten eine durchlaufende teiloffene Gruppe mit 36 wöchentlichen Treffen mit je 2,5 Stunden Arbeitszeit sowie 3 Gruppentage mit jeweils 6 Arbeitsstunden statt.Die Co-Trainerin hat bei diesen Gruppentreffen als "Modell" mit dem männlichen Kollegen auf Augenhöhe das Gruppengeschehen mit gesteuert und bei der Auseinandersetzung mit den jeweils "individuellen Fallgeschehnissen" den Opferblick in den Fokus genommen.Auch 2015 setzen wir diese wichtige Arbeit zur Unterstützung des Opferschutzes fort und hoffen dabei weiterhin auf Ihre Förderung.Vielen Dank.Das Team der Täterarbeitseinrichtung "Contra Häusliche Gewalt"von pro familia TrierEs wurden 540,00 € Spendengelder für folgende Bedarfe beantragt:Co-Trainerin Training gegen häusliche Gewalt 540,00 €
  • Veröffentlicht am 7 Juli 2014, 11:29 Uhr

    Trainingsgruppe "Contra Häusliche Gewalt" läuft weiter

    Liebe Spender,2013, im siebten Jahr ihres Bestehens, wurden im Jahr 2013 insgesamt 60 Fälle in der Täterarbeitseinrichtung "Contra Häusliche Gewalt" (CHG) bearbeitet. Der Arbeitsschwerpunkt liegt auf einer wöchentlich stattfindenden Trainingsgruppe, die unter Leitung eines männlichen und einer weiblichen Fachkraft durchgeführt wird.Besonders erfreulich war, dass die Zahl der über das Jugendamt vermittelten Männer von 3 im Jahr 2012 auf 8 in 2013 zugenommen hat. Für uns ein Zeichen dafür, dass in der Täterarbeit ein wirksamer Beitrag zum Kinderschutz gesehen wird.Die "CHG Trier" versteht sich als Teil der Interventionskette gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen. So waren Vernetzungskontakte in Arbeitskreisen, Gespräche und konkrete Vereinbarungen ein wichtiges Anliegen: Insgesamt haben die Fachkräfte 2013 an fünf Sitzungen der Regionalen Runden Tische Trier und Eifel teilgenommen. Daneben fand regelmäßiger Austausch mit den Fachkolleginnen der Interventionsstelle Trier statt.Ohne Beteiligung der weiblichen Trainerin läßt sich das Konzept nicht sinnvoll umsetzen! Bitte unterstützen Sie uns weiter, damit wir auch in 2014 die Ko-Trainerin finanzieren können!http://www.profamilia-rlp.de/de/beratungsstellen/trier-contra-haeusliche-gewalt.html Vielen Dank!
  • Veröffentlicht am 15 Januar 2014, 11:48 Uhr

    Danke!

    Wir bedanken uns herzlich für die erste Spende zur Finanzierung der Co-Trainerin bei der Durchführung der Trainingsgruppe "Contra häusliche Gewalt"! Eine Frau als Trainerin ist in Kooperation mit ihrem männlichen Kollegen für die männlichen Teilnehmer sehr wichtig. Das Trainerpaar arbeitet "auf gleicher Augenhöhe" miteinander und dient damit u.a. als Modell zur gelingenden Interaktion zwischen Paaren. Ihre Spende macht uns Mut, über diesen Weg Unterstützung für die Trainingsgruppe zu erhalten! Bitte verbreiten Sie diese Fördermöglichkeit und weisen bei Fällen von häuslicher Gewalt gegen die Partnerin auf dieses Traingsangebot hin!Herzliche GrüßeClaudia Heltemes
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
Suche
Projektverantwortung
C. Heltemes
Kontakt
Organisation
pro familia Trier e. V.
pro familia setzt sich für das Recht auf verantwortliche Familienplanung ein!Seit ihrer Gründung setzt sich pro familia bundesweit für die Verwirklichung des erstmals 1968 von den Vereinten Nationen verkündeten Menschenrechts auf Familienplanung ein. Danach ist es ein grundlegendes Recht von Frauen und Männern, über die Zahl ihrer Kinder und ... mehr
Web: www.profamilia.de
Aktuelle Stimmen
              Spenden-Button für Ihre Homepage
              Unterstützen Sie dieses Projekt indem Sie den Spenden-Button auf Ihrer Homepage einbinden.
              Dazu einfach folgenden Code an eine beliebige Stelle auf Ihrer Homepage kopieren:
               
              So sieht der Button auf Ihrer Homepage aus:
              Kontakt
              • Technische Fragen:
                E-Mail: change@betterplace.org
                Telefon: 030 7676 4488 42

                Sonstige Fragen:
                E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
                Telefon: 0651 7199 816