Projektnummer: 50785
Veröffentlicht am: 5 Dezember 2016

Bokungu, Demokratische Republik Kongo

Elefantenfuss - Schulbänke für Entwicklung im Regenwald

  • 86%
    finanziert
  • 1.134 EUR
    fehlen noch
  • 17
    Unterstützer
...damit Kinder besser lernen können. regenwald.leben.mensch Erinnern Sie sich? Mit dem Schulbankprogramm haben wir vor 5 Jahren begonnen, den Kongo - Regenwald auf betterplace zu bringen. Mit überschaubaren Projekten wollen wir Selbsthilfe örtlicher Gemeinschaften unterstützen, ermutigen -damit ihr Leben und das ihrer Kinder eine bessere Zukunft hat. Und wenn die Menschen würdig leben können,lebt auch der Wald, grüne Lunge unserer Welt. Zwischenzeitlich konnten wir mit unseren Partnern"Freund des Bauern", Partnerschaftskomitee der Urwaldmetropole Bokungu (seit 2008 Kommunale Partnerschaft mit Losheim) 9 Schulen am Tshuapa, darunter 1Krankenpflegeschule u 1Kinderhilfszentrum, mit stabilen haltbaren Schulbänken ausstatten,so dass die Lernenden nicht mehr im Staub/auf mitgebrachten Notbehelfen sitzen müssen u eine Schreibunterlage haben. Diese Kinder besuchen jetzt mit Stolz die Schule;wenn sie nach Hause gehen,bleiben die Schuluniformen, selbst im tiefen Regenwald Pflicht und für die armen Familien sehr teuer, sauber. Manche Schule wird auch gerne vom Staat genutzt: Zentral-Prüfungen, Sitzungen/Schulungen, Wahllokal. Einige sind dem Beispiel unserer Partner gefolgt, haben Betriebsmittel sowie Eltern/Schülerbeiträge in die Anschaffung von "Elefantenfuss"-Schulbänken gesteckt. Inzwischen hat es ein staatl. Schulbauprogramm gegeben. Damit wurden aber nicht viel mehr als ein 1/2Dutzend Schulen gebaut und ausgestattet -für ein Gebiet von 42.000 km2 u 600.000 Bewohnern. Es bleiben rund 280 Schulen, in denen die Kinder auf staubigem Boden lernen, die meisten in abgelegenen Dörfern. Viele dienten in den Kriegen/der militärischen Besetzung von 1996-2004 als Behausung von Soldaten, Rebellenmilizen, Flüchtlingen aus Ruanda und Vertriebenen. Wenn Mobiliar, Fenster, Türen vorhanden waren,wurden sie in Feuerholz für die Küche verwandelt. Viele Dorfgemeinschaften mussten in den Wald flüchten,danach ihre Häuser/Schulgebäude wieder aufbauen -ohne jede Hilfe von aussen. Manche gar mehrmals. Für Türen reichten Eigenmittel in der Regel, vor allem um Ziege&Co draussen zu halten. Für Mobiliar wie Schulbänke fehlt Geld heute noch. Gemeinschaften, die sich für die Schulen ihrer Kinder einsetzen, für Unterhalt sorgen, können sich an unsere Partner wenden,um die fehlenden Mittel für Schulbänke zu erhalten. Sie begleiten die Dorfgemeinschaften vor und während des Projektes. Sie halten zudem gegenseitige Pflichten im Vertrag fest. Für die Sägeateliers/die Schreiner bedeuten die Projekte Arbeit und Einkommen, zusätzlich werden junge Dörflern angelernt. So ziehen die Mikroprojekte Kreise... Nachdem die negativen Effekte des staatlichen Programms verflogen sind, erbittet die Waldbauernselbsthilfe Mittel zur Weiterführung des Schulbankprogramms. Damit unser Partner Synergien nutzen kann, Planungssicherheit bekommt, schlagen wir in unserem aktuell 9.Projekt einen Fonds für 3Schulen vor. Herzl Einladung an alle Menschen guten Willens zu diesem win-win-Projekt: für die Waldbauernfamilien und ihre Kinder bessere Lebensbedingungen, für unsere Kinder weiter gute Luft zum Atmen.

Was benötigt wird
  • Supervision, Begleitung Dorfgemeinschaft 3

    Die Dorfgemeinschaft wird vor und während des Projektes begleitet. Kosten entstehen für Motorrad, Treibstoff, evtl. Fährgebühren, Fahrer und Supervisor.
    • 0%
      finanziert
    • 200 EUR
      Gesamtbedarf
    • 200 EUR
      fehlen noch
  • Supervision, Begleitung der Dorfgemeinschaft Yang.

    Vom Hauptort Bokungu aus wird die Dorfgemeinschaft vor und während des Projektes begleitet. Yangambo liegt rund 60 km jenseits des Tshuapa - Flusses. Kosten für Motorrad, Treibstoff, Fährgebühren, Fahrer und Supervisor.
    • 0%
      finanziert
    • 200 EUR
      Gesamtbedarf
    • 200 EUR
      fehlen noch
  • 120 Elefantenfuss -Schulbänke für 1 weitere Schule

    Der Bedarf an Schulbänken ist gross. Über 80 % der Schüler sitzen auf dem Boden. Eltern und Dorfgemeinschaften sind sehr arm. Weitere Schulen haben sich gemeldet und sind im Auswahlverfahren des Komitees in Bokungu. Herstellung mit lokalen Ressourcen
    • 71.33%
      finanziert
    • 1.500 EUR
      Gesamtbedarf
    • 430 EUR
      fehlen noch
  • 120 Elefantenfuss -Schulbänke Primarschule Lolingo

    Das Dorf Lolingo gehört zur Landgemeinde Bokungu.Es hat ein altes Schulgebäude aus der Missionarszeit.Nach dem Krieg sitzen die Kinder auf dem Boden.Benötigt werden rund 120 einfache stabile Schulbänke.Hergestellt von örtlichen Sägern und Schreinern.
    • 79.71%
      finanziert
    • 1.500 EUR
      Gesamtbedarf
    • 304 EUR
      fehlen noch
  • Reintegration n Studium in Kisangani> Basisarbeit

    Chris hat n d wertvollen Einsatz als ehrenamtl lokaler Entwicklungshelfer Studium+6 Monate Berufseinf in Gesundheitsverwaltung im fernen Kisangani erfolgr abgeschlossen.2 mal ausgraubt benötigt er Hilfe für Rückreise(Mofa) z Reintegration+NGOarbeit
    • 100%
      finanziert
    • 1.280 EUR
      Gesamtbedarf
  • Hilfe!Der alte laptop hängt am "seidenen Faden"

    Der laptop des Projektleiters im Tshuapa-Regenwald hat 10 Jahre auf dem Buckel:jetzt ist die Bildschirmbefestigung an 1Seite abgebrochen,er hält nur noch durch das Kabel. Seit 2007 liefert er unermüdlich Fotos&Berichte, beherbergt unersetzliche Dokus
    • 100%
      finanziert
    • 980 EUR
      Gesamtbedarf
  • Nägel und Ersatz - Werkzeug aus Kinshasa

    Nägel sind im Regenwald rar&kostbar.Sie müssen aus der 1700 Fluss-km entfernten Hauptstadt eingeführt werden. Die Handwerker arbeiten mit z.T.uraltem Werkzeug.Dank ihrer Begabung können sie vieles improvisieren.Aber manchmal ist 1 Teil unreparierbar.
    • 100%
      finanziert
    • 600 EUR
      Gesamtbedarf
  • Dokumentation und Kommunikation

    Beitrag an Kommunikationskosten (Telefon, Internet, Boten) sowie Fotodokumentation. 3 Schulbankprojekte.
    • 100%
      finanziert
    • 240 EUR
      Gesamtbedarf
  • Supervision, Begleitung Dorfgemeinschaft Lolingo

    Vom Hauptort Bokungu aus wird die Dorfgemeinschaft vor und während des Projektes begleitet. Lolingo liegt rund 16 km entfernt. Kosten für Motorrad, Treibstoff, Fahrer und Supervisor.
    • 100%
      finanziert
    • 150 EUR
      Gesamtbedarf
  • 120 Elefantenfuss - Schulbänke Jungenschule Liamba

    Yangambo. Eltern/Schulleitung verpflichten sich,Schäden am 50jährigen Gebäude auszubessern,vor allem den Fussboden mit lokalen Mitteln zu egalisieren (Bituka - Termitenbeton).Bänke werden von lokalen Handwerkern hergestellt, einfach und stabil.
    • 100%
      finanziert
    • 1.500 EUR
      Gesamtbedarf
Blog-Beiträge
  • Veröffentlicht am 21 Mai 2019, 18:50 Uhr

    Weltbürgerfrühstück Kornmarkt Trier am 25.5.2019

    Weltbürgerfrühstück auf dem Kornmarkt am 25.5.: wir sind dabei mit unserem Kongo - Pavillon und natürlichen Kostbarkeiten aus dem Tshuapa - Regenwald. Der Hochwald steuert ebenfalls bei: Grossmutters Pfennigbäumchen, Losheimer Baumnüsse, Sonnenfrüchtchen,.... Alles 100% Natur und 100% für die Selbsthilfeprojekte unserer Partner im Herzen Afrikas. regenwald.leben.menschKommenden Samstag von 11 bis 16 Uhr. Rund 40 Aktionsgruppen der Region stellen ihr gesellschaftliches Engagement vor. Dazu gibts Kulturelles, Infos, Unterhaltung und Leckeres zum Probieren. Herzlich willkommen! 
  • Veröffentlicht am 8 Mai 2019, 18:29 Uhr

    Kongo auf dem Frühlingsmarkt am 11./12. Mai in Losheim am See

    Foodtruckfestival & Flohmarkt am Stausee, Frühlingsmarkt & verkaufsoffener Sonntag - in Losheim am See ist was los! Besuchen Sie unseren Kongo - Pavillon am Frühlingsmarktwochenende 11./12.5. in Losheim am See. Sie finden uns in der unteren Saarbrückerstrasse im Rahmen des Abendflohmarkts am Samstag und auf dem  traditionellen Antik- und Trödelmarkt am Sonntag. Wir haben in unseren Haushalten geräumt und allerhand Schönes und Nützliches zusammengetragen, auch Grossmutters Pfennigbäumchen und Hochwälder Baumnüss, - der Erlös geht zu 100% an die Selbsthilfeprojekte der Waldbauern am Tshuapafluss. Kosten tragen wir. Wenn die Menschen im Regenwald ein menschenwürdigeres Auskommen haben, dann sichert das nicht zuletzt den Fortbestand der grünen Lunge unserer Welt. regenwald.leben.mensch . 
  • Veröffentlicht am 27 April 2019, 13:27 Uhr

    Kongo auf dem Frühlingsmarkt am 11./12. Mai in Losheim am See

    Besuchen Sie unseren Kongo - Pavillon am Frühlingsmarktwochenende 11./12.5. in Losheim am See. Sie finden uns in der unteren Saarbrückerstrasse im Rahmen des traditionellen Antik- und Trödelmarktes. Wir haben in unseren Haushalten geräumt und allerhand Schönes und Nützliches zusammengetragen - der Erlös geht zu 100% an die Selbsthilfeprojekte der Waldbauern. Kosten tragen wir. Wenn die Menschen im Regenwald ein menschenwürdigeres Auskommen haben, dann sichert das nicht zuletzt den Fortbestand der grünen Lunge unserer Welt. regenwald.leben.mensch
  • Veröffentlicht am 17 Januar 2019, 16:55 Uhr

    Jubiläumsprojekt kommunale Nord-Süd Partnerschaft Losheim am See - Bokungu RD Congo

    Das kongolesische Regenwalddorf Liangola liegt im Landkreis Bokungu, Chefferie des Nkole. Bekannt für seine einzigartige Zuckerrohrtradition und den Fleiss der Bewohner, ist die Ausstattung der dorfeigenen Schule mit lokal hergestellten Möbeln Jubiläumsprojekt der Gemeinde Losheim am See "10 Jahre kommunale Partnerschaft mit der Regenwaldmetropole Bokungu". Vorgeschlagen und ausgearbeitet wurde das Projekt mit der Dorfgemeinschaft vom Partnerschaftskomitee Bokungu. In Eigenregie wurde die Schule von den Waldbauern - Familien erstellt und unterhalten, jetzt wird sie mit Hilfe des aktuellen Elternkomitees saniert. Dank der Osteraktion des Globus Losheim mit der Abschlussklasse der Peter -Dewes-Gesamtschule konnten Spenden eingeworben werden, mit denen die lokalen Säger und Schreiner robuste Schulbänke, Tische und Stühle herstellen. Auch für Fenster und Türen reichen die Kundenspenden: so bleibt das freilaufende Dorfvieh draussen, die Schulkinder lernen künftig an sauberen zweckmässigen Arbeitsplätzen. Und für die lokalen Handwerker mit ihren Helfern und Familien bringt das Projekt Arbeit und Brot. Nicht zu unterschätzen: die psychologische Unterstützung der Regenwaldbewohner durch die Erfahrung, dass weit entfernt in Europa Menschen an sie denken und mithelfen, dass sie eine bessere Zukunft haben. Zudem Ansporn für andere Dorfgemeinschaften. Herzlichen Dank Allen, die dazu beitragen!regenwald.leben.menschPS: Fotos der beiden Jubiläumsschulen haben wir in der Gallerie eingestellt. Über betterplace.org gibts auch die Texte dazu, was auf mhz.de technisch leider nicht möglich ist ( https://www.betterplace.org/de/projects/50785-elefantenfuss-schulbanke-fur-entwicklung-im-regenwald )
  • Veröffentlicht am 19 Dezember 2018, 16:50 Uhr

    Dorfschule von Ene im kongolesichen Tshuapa - Regenwald

    Die Dorfschule von Ene im kongolesichen Tshuapa - Regenwald hat es schwer: vor Jahren wurde sie abgedeckt durch eine Hubschrauberlandung der Blauhelme (ohne Entschädigung), die Eltern haben sie mit lokalen Eigenmitteln repariert. Kürzlich ist sie eingestürzt durch einen verheerenden Tropenregen. Den Ersatzneubau, den die Dorfgemeinschaft erstellt hat, unterstützt Konga e.V. zu seinem 10 jährigen Vereinsjubiläum via Direktspenden und Mitgliedsbeiträgen mit lokal gefertigten robusten Schulbänken. Zum ersten Mal können die Kinder auf zweckmässigen Sitzgelegenheiten mit Schreibunterlage lernen und müssen nicht mehr auf dem Boden sitzend auf den Knien schreiben: Die Schrift verbessert sich und die Schulkleidung bleibt sauber, berichtet der Projektleiter der Waldbauernselbsthilfe FFPA, Roger Enyeka.  Und die Schüler, zusammen mit der gesamten Dorfgemeinschaft freuen sich darüber, dass Menschen aus dem weit entfernten Deutschland sich für sie einsetzen.  regenwald.leben.mensch - damit Menschen im Regenwald leben können. 
  • Veröffentlicht am 16 Oktober 2018, 17:30 Uhr

    Ich habe 97,50 € Spendengelder erhalten

    Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung können Dorfschulen von beispielhaft engagierten lokalen Gemeinschaften im Tshuapa Regenwald mit stabilen von örtlichen Handwerkern hergestellten Schulbänken ausgestattet werden - damit die Schulkinder nicht mehr auf dem staubigen Boden  sitzen und auf den Knien schreiben müssen.  Aktuell ist das im Jubiläumsjahr des Konga e.V. die Grundschule Ene im Ikela - Territorium. Ein Uno - Helikopter hatte dort vor Jahren bei der Landung die Dorfschule zerstört. Die Waldbauernfamilien mussten sie mit den eigenen sehr begrenzten Mittel wieder aufbauen. Für Schulmöbel fehlte das Geld. Jetzt ist die Schule Jubiläumsprojekt "10 Jahre Konga - Freundeskreis Tshuapa e.V." und die Dorfgemeinsschaft freut sich auf bessere und menschenwürdigere Bildungsbedingungen für ihre Kinder.  Die Tatsache, dass ihr Einsatz Aufmerksamkeit im fernen Deutschland gefunden hat, ist eine nicht zu unterschätzende Bestärkung. Und ein leuchtendes Beispiel für viele andere. regenwald.leben.mensch
  • Veröffentlicht am 27 Juni 2018, 09:37 Uhr

    Ich habe 300,00 € Spendengelder erhalten

    Die Arbeiten zur Verbesserung der Lernbedingungen an der Primarschule des Regenwalddorfes Lolingo laufen wie geplant. Elternvertretung und Schulleitung sind aktiv. Die Sägeateliers sind an der Herstellung von Brettern, aus denen die örtlichen Schreiner dann die robusten Schulbänke fertigen. Bei nächster Gelegenheit wird der Programmverantwortliche wieder zum Projektort reisen und die lokale Gemeinschaft mit Rat und Tat begleiten. Die Kinder freuen sich, dass sie bald vom staubigen Boden auf richtige Schulbänke wechseln können und endlich eine zweckmässige Schreibunterlage haben. Und alle sind stolz, dass ihr Engagement Beachtung und Unterstützung aus dem fernen Deutschland erfährt. Gemeinsam für ein menschenwürdiges Leben im Kongo - Regenwald. regenwald.leben.mensch 
  • Veröffentlicht am 22 Juni 2018, 19:07 Uhr

    Besuchen Sie unseren Regenwald - Pavillon am 23./24. Juni auf der Gartenmesse im SeeGarten von Losheim

     Besuchen Sie unseren Regenwald - Pavillon am 23./24. Juni auf der Gartenmesse im SeeGarten von Losheim, Partnergemeinde von Bokungu am Tshuapa - Fluss im Kongo RDC! Mit Kongo - Lieschen,  Grossmutters Pfennigbäumchen, Hochwälder Minztöpfchen und Sonnenfrüchtchen, Raphia - Kunsthandwerk und Copal - Weihrauch vom Tshuapa & more. Samstag ab 13 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr. Mehr unter http://www.losheim-stausee.de . 100% für die Selbsthilfeprojekte der Waldbauern. regenwald.leben.mensch  
  • Veröffentlicht am 15 April 2018, 18:15 Uhr

    Frühlingsmarkt Losheim am See

    Besuchen Sie uns auf dem Frühlingsmarkt in Losheim am See (Untere Saarbrückerstrasse, Antik/Trödelmarkt). Am Sonntag, 22.4.. Wir haben geräumt und versilbern unsere Schätzchen für die Selbsthilfeprojekte unserer Partner im Kongo - Regenwald am Tshuapafluss. Entbehrbare Althandys/Smartphones nehmen wir gerne entgegen für unsere Kampagne "Payback Kongo": statt in Schubladen zu verstauben, gehen die wertvollen Rohstoffe aus den Minen des Ost- Kongo zurück in den Wirtschaftskreislauf. Noch brauchbare Geräte stellen wir unseren Freunden im Herzen Afrikas für die Entwicklungsarbeit zur Verfügung. Die Erlöse gehen zu 100% in die Partnerprojekte im Regenwald. regenwald.leben.mensch
  • Veröffentlicht am 19 März 2018, 15:46 Uhr

    Ostern naht und bald ist auch "Weisser Sonntag"

    Eine robuste Schulbank, vor Ort gefertigt, kostet rund 15 Euro. Darauf haben bis zu 4 Kinder Platz generationenlang. Geschenk vom Osterhasen? Zur Erstkommunion!? Wie wär's? Herzliche Einladung an alle Menschen guten Willens zu diesem win-win-Projekt: für die armen Waldbauernfamilien und ihre Kinder bessere Lebensbedingungen, für unsere Kinder weiter gute Luft zum Atmen. Denn wenn die Menschen menschenwürdig leben können, (über)lebt auch der Regenwald, die grüne Weltlunge. Einfach hier die Projektbeschreibung der Projektnummer 50785 ausdrucken, Spendenbeleg dazu, Schleifchen drum!? Allen Unterstützern gesegnete Karwoche und ein frohes Osterfest! Schöne Feiertage! 
  • Veröffentlicht am 16 Januar 2018, 15:48 Uhr

    Ich habe 224,75 € Spendengelder erhalten

    Mit dem Spendenbetrag sollen in Kinshasa Nägel für die lokale Herstellung der Schulbänke gekauft und fehlendes Werkzeug ergänzt werden. Mit dem Schiff werden sie dann zum Einsatzort im Tshuapa - Regenwald gebracht.
  • Veröffentlicht am 19 Dezember 2017, 17:20 Uhr

    Ich habe 2.680,60 € Spendengelder erhalten

    Der alte laptop unseres langjährigen Projektleiters hat endgültig den Geist aufgegeben.  Um die Daten zu retten, muss ein neuer her. Der wird vor Ort in Kinshasa gekauft. Das ist zwar etwas teurer als in Deutschland, spart aber Zoll/Transportkosten und ermöglicht einen Kundenservice vor Ort. Des weiteren steht die Dorfschule Lolingo in den Startlöchern. Hier können mit den Spenden demnächst 120 stabile Schulbänke von den örtlichen Schreinern hergestellt werden damit die Kinder  nicht mehr auf dem staubigen Boden sitzen müssen mit ihren Knien als Schreibunterlage.
  • Veröffentlicht am 14 Dezember 2017, 19:21 Uhr

    Eine Regenwald-Schulbank unter den Weihnachtsbaum!

    Last minute: Originelles Geschenk?! Legen Sie doch mal eine Regenwald - Schulbank unter den Weihnachtsbaum! Für jeweils 15 Eur schenken Sie bis zu 5 Kindern einen stabilen Schularbeitsplatz in der abgelegenen Dorfschule am Tshuapa - Fluss. Die Schulkleidung bleibt in Zukunft sauber, die Schrift in den Heften auch, wenn nicht mehr die Knie als Unterlage herhalten müssen. Und für die Schüler und ihre Eltern, aber auch für die Lehrer und die ganze Dorfgemeinschaft ist es eine schöne Ermutigung, die Kreise zieht.Betterplace hat dazu noch ein tolles Angebot: die ausdruckbare Geschenkkarte: " Projekt/Bedarf auswählen und ganz normal spenden  ->  Wähle im Zahlungsformular "Ich möchte eine Geschenkkarte zu dieser Spende".  ->  Du bekommst mit deiner Spendenbestätigung die Spendengeschenkkarte per E-Mail zugesendet und kannst sie, wenn Du möchtest, auch ausdrucken. So kannst Du Deinen Liebsten eine Spende als Weihnachtsgeschenk schenken."  Da wird's was geben: Schulbank unter der Weihnachtspalme im Kongo - Regenwald und Geschenkkarte untem heimischen Tannenbaum. Allen Unterstützern herzlichen Dank , gesegnete Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!
  • Veröffentlicht am 5 Dezember 2017, 16:52 Uhr

    Ich habe 200,00 € Spendengelder erhalten

    Die Primarschule EP Lolingo steht in den Startlöchern. Dank der Bonner Weltklimakonferenz konnte der kongolesische Delegierte und Projektleiter Roger Enyeka persönlich auf Einladung der Gemeinde Losheim am See den Mitgliedern des Partnerschaftskomitees und des Konga e.V. den aktuellen Stand berichten. Er bittet um Unterstützung, damit die Schüler der Regenwald -  Dorfschule bald bessere Lernbedingungen vorfinden und nicht mehr auf dem staubigen Boden sitzend auf ihren Knien schreiben müssen. Damit das Projekt zügig voran geht, bitten wir unsere Unterstützer, die Spendenverdopplungsaktion des Trierischen Volksfreund über meine-hilfe-zaehlt.de zu nutzen: ab dem 4. Dezember 12 Uhr werden alle Spenden bis 100 EUR verdoppelt - solange bis der Fonds von 20.000 EUR ausgeschöpft ist. Aktuell sind über 80 aktive Projekte auf der Plattform gelistet. Wer zuerst kommt, der mahlt zuerst... regenwald.leben.mensch 
  • Veröffentlicht am 30 November 2017, 18:13 Uhr

    Besuchen Sie uns auf dem Losheimer Weihnachtsmarkt!

    2.+3.12.: Kongo - Ausstellung auf dem Weihnachtsmarkt in der Losheimer Eisenbahnhalle. Mit Bildern von 10 exemplarischen Projekten und frischen Natur - Produkten aus dem Tshuapa - Regenwald. Dazu Köstliches aus dem Hochwaldgarten und Warmes für den Winter. Erlös zu 100% für die Parnterschaftsprojekte der Waldbauernselbsthilfe. Kosten tragen wir. Nicht vergessen: unterstützen Sie unsere Partner auch im Rahmen der Spendenverdopplungsaktion ab 4.12., 12h: meine-hilfe-zaehlt.de verdoppelt alle Spenden bis 100 EUR; wenn Sie mehr übrig haben, einfach mehrmals spenden ;) Damit könnte das Schulbankprojekt kräftig an Fahrt gewinnen... Welcome!
  • Veröffentlicht am 22 November 2017, 15:40 Uhr

    Kongo - Regenwald auf dem Weihnachtsmarkt in Losheim am See

    Die Bonner Klimakonferenz hat's möglich gemacht: pünktlich zum Jubiläum 15 Jahre Partnerarbeit mit und für die Regenwaldvölker am Tshuapa, konnte der Projektverantwortliche des Partnerschaftskomitees Bokungu RDC zum ersten Mal seine Partner im Trierer Raum und in Losheim am See besuchen. Das erste Mal in Europa... Bilder und Berichte vom anregenden Austausch gibts hier: https://www.facebook.com/TshuapaRegenwald/ . Roger Enyeka kam nicht mit leeren Händen. Mit im Gepäck Grüsse aus dem Regenwald. Mit Weihrauchsteinen, Raphiaarbeiten, Pili-Pili Chilli können Unterstützer gegen Spende am 1. Adventswochenende in der Losheimer Eisenbahnhalle ein Stück Regenwald mit nach Hause nehmen. Der Erlös geht wie immer zu 100% in die Projekte der Regenwaldbauern. Mit Roger kam auch sein wichtigstes Arbeitswerkzeug: ein hochbetagter Laptop dem man seine Gebrauchsspuren mehr als deutlich ansieht (s. Foto - Galerie). Leider hängt er jetzt nur noch am "seidenen Kabel". Verlust wertvoller Daten und Aufzeichnungen droht. Vielleicht eine gute Gelegenheit für die Verdopplungsaktion am 4.12. !? 
  • Veröffentlicht am 6 November 2017, 11:53 Uhr

    Aus dem Tshuapa - Regenwald zur Klimakonferenz nach Bonn

    Am Anfang der langen Reise stand der Einbaum. Tief im Tshuapa - Regenwald setzt die Steuerfrau unseren Partner Roger Enyeka, Gründer der Waldbauernselbsthilfe "Freunde des Bauern"/ FFPA, über von Ikela an den Beginn der grossen Urwaldpiste gen Westen. Es folgen 1000 km "Gewaltmarsch" mit dem "Gardien de  la forêt/Wächter des Waldes", der Yamaha aus unserem "Regenwaldschutz mobil" - Projekt. Bis zum Flughafen in Mbandaka am Kongo - Fluss. Von dort gehts mit dem Flugzeug in die Hauptstadt Kinshasa. Als die Visa endlich da sind, kann es gemeinsam mit dem Regenwaldschützerkollegen Emery Bolonga weitergehen über Brüssel - Frankfurt nach Bonn St. Augustin. Dort wohnen sie 10 Tage im Kloster der Steyler Missionare und vertreten die Interessen des Tshuapa und seiner Regenwaldvölker auf der Weltklimakonferenz in Bonn: tausende Unterschriften der lokalen Machtträger und Grundherren von 15 Territorien haben sie gesammelt, um 30.000.000 Ha Regenwald in einem Naturpark  zu sichern und den Regenwaldvölkern eine nachhaltige Entwicklung und Verbesserung ihrer Lebensumstände zu ermöglichen. Bei der Klimakonferenz in Marrakesch letztes Jahr konnten sie den deutschen Entwicklungshilfeminister Dr. Müller treffen. In Bonn hoffen sie auf Gehör und konkrete Unterstützung. Ermöglicht wird die Reise und der Einsatz auch von dem mittlerweile 84 jährigen Regensburger Regenwaldpfarrer Josef Aicher (Yaloya/Tshuapa Diözese Bokungu - Ikela) und seinem süddeutschen Freundeskreis. Wir wünschen von Herzen das Beste! Welcome & bon succès!
  • Veröffentlicht am 26 Oktober 2017, 00:15 Uhr

    Apfelfest IG Neustrasse Trier

    Wir gehen wieder auf die Straße - für die Selbsthilfeprojekte unserer Partner im Tshuapa - Regenwald. Die Interessensgemeinschaft Neustraße Trier hat uns zu ihrem Apfelfest eingeladen: am Samstag, 28. 10. von 10 - 17 Uhr. Welcome und bringt schönes Wetter mit! PS: Wir wollen es dem Kongo zurückzahlen: übrige Handys/Smartphones können am Stand abgegeben werden. Wir sorgen dafür, dass die wertvollen kongolesischen Rohstoffe wieder im Wirtschaftskreislauf landen. Auch Digitalkameras. Funktionstüchtige schicken wir an unsere Partner im Regenwald - für die gemeinsame Arbeit regenwald.leben.mensch Erlöse wie immer zu 100% für die Partnerprojekte. Kosten tragen wir. 
  • Veröffentlicht am 16 Oktober 2017, 11:11 Uhr

    Geschafft: die Bana Ngayime aus Kinshasa sind zu Besuch

    21.10. 15:00 Uhr  Gospelworkshop mit den Bana Ngayime (Kinshasa) in Großrosseln St. Wendalinus, 17:00 Uhr  Kongolesische Messe in Großrosseln St. Wendalinus anschl. Empfang im Pfarrheim, 22.10. 18:30 Uhr  Messgestaltung „Weltmissionstag“ in Saarbrücken/Basilika St. Johann: Gelegenheiten, sich von den kongolesischen Freunden mitnehmen zu lassen auf eine musikalische Erlebnisreise ins pulsierende Herz Afrikas. "Kinder des Liedersammlers" bedeutet der Name der Gruppe, die der seit über 40 Jahren im Kongo tätige Grossrosselner Missionar Alfons Müller SVD gegründet hat. Im gleichnamigen Studio in der kongolesischen Hauptstadt enstehen neben traditionellen und religiösen Produktionen auch Songs und Videoclips zu gesellschaftlichen Themen: mit Musik bildet es sich leichter und eingängiger...Dass die Musiker überhaupt kommen konnten, grenzt an ein Wunder: die zuständigen belgischen Behörden hatten nach langem hin und her kurz vor dem Beginn der Tournee nicht nachvollziehbar alle Visaanträge abgelehnt und so die geplanten Begegnungen mit Kirchengemeinden in Süddeutschland unmöglich gemacht. Dank eines eingeschränkten deutschen Spezialvisums kann die auf die Hälfte reduzierte Gruppe wenigstens noch den zweiten Teil des Begegnungsprogramms gestalten  - in unserer Region. Chance nutzen - bienvenu!
  • Veröffentlicht am 3 Oktober 2017, 09:34 Uhr

    Kongo auf dem Losheimer Weihnachtsmarkt

    Vormerken: Kongo - Ausstellung am Losheimer Weihnachtsmarkt 2./3.12. in der Eisenbahnhalle. Besuchen Sie uns am Partnerschaftsstand! Bienvenu und welcome im 15. Jahr der Partnerschaftsarbeit mit und für die Regenwaldvölker am Tshuapafluss, im 10. Jahr unserer kongolesischen Partnerselbsthilfeorganisationen FFPA "Freund des Bauern" und Fondation Lifala des Nkole,  und vor dem 10 - Jahres - Jubiläum der feierlichen Unterzeichung der kommunalen Nord-Süd-Partnerschaft Losheim am See - Bokungu Kongo RDC. Auch unser gemeinnützig anerkannter Verein Konga e.V., Nachfolger des Tshuapa - Freundeskreises,  wird nächstes Jahr 10...  Grund genug - nicht nur für die Herausgabe eines Fotokalenders 2018 mit 10 ausgewählten Projekten, die Sie und uns durch das Jubiläumsjahr begleiten wollen... Wir freuen uns !  https://www.losheim-stausee.de/index.php?id=eisenbahnhalle0&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1424&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1430&cHash=ff1d0d8cb7a0ddbda11980e7c61ca72e 
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
Suche
Projektverantwortung
W. Leinen
Kontakt
Organisation
konga - Freundeskreis Tshuapa e.V.
Der "Konga - Freundeskreis Tshuapa e.V.", kurz Konga e.V., versteht sich als Partner lokaler Selbshilfeorganisationen am Tshuapa in der Equateur-Provinz der Demokratischen Republik Kongo. Der "Konga e.V." bietet diesen ein Forum in der deutschen Gesellschaft und eine Plattform zum gegenseitigen Austausch. Er berät, begleitet und unterstützt ihre ... mehr
Web: www.konga-ev.de
Aktuelle Stimmen
  • Anonym

    Jeden Tag eine gute Tat

    Spenden-Button für Ihre Homepage
    Unterstützen Sie dieses Projekt indem Sie den Spenden-Button auf Ihrer Homepage einbinden.
    Dazu einfach folgenden Code an eine beliebige Stelle auf Ihrer Homepage kopieren:
     
    So sieht der Button auf Ihrer Homepage aus:
    Kontakt
    • Technische Fragen:
      E-Mail: change@betterplace.org
      Telefon: 030 7676 4488 42

      Sonstige Fragen:
      E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
      Telefon: 0651 7199 816