Projektnummer: 74117
Veröffentlicht am: 4 November 2019

54655 Etteldorf, Deutschland

Unterstützt unsere Kastrationsaktion zur Verminderung des Katzenelends

  • 70%
    finanziert
  • 254 EUR
    fehlen noch
  • 9
    Unterstützer
Die starke Vermehrung vor allem freilebender Katzen führt im Regelfall zu Überpopulationen, die aufgrund mangelnder Nahrung für alle zur Unterversorgung und Verelendung der Katzen und dadurch wiederum durch die Schwächung des Immunsystems, zur Verbreitung oft tödlicher Krankheiten unter den Katzen führen.

Denn eine weibliche Katze kann es unter günstigen Bedingungen bei 2 Würfen im Jahr und bei 3 Welpen pro Wurf innerhalb von 3 Jahren auf bis zu 500 Nachkommen bringen, in 5 Jahren bis auf 20000 und in 10 Jahren sogar auf 200 Millionen.

Unser Ziel ist es, durch deren Kastration zur Eindämmung der unkontrollierten Vermehrung, die Lebensqualität der Katzen zu verbessern und im Bereich der Südeifel die Verbreitung der schlimmen Krankheiten wie Katzen-Aids, Leukose sowie Katzenschnupfen und Katzenseuche einzudämmen.

Zur Durchführung dieses Projekts sind wir auf Spenden angewiesen, um die enormen Tierarztkosten in diesem Zusammenhang stemmen zu können. Die Katzenhilfe Südeifel e.V. bedankt sich für Ihre Hilfe.

Was benötigt wird
  • Für Tierarztrechnungen von Katzen-Kastrationen

    Mit unserer Kastrationsaktion freilebender ehemaliger Bauernhofkatzen und deren Nachfahren wollen wir das große Katzenelend im Bereich der Südeifel lindern, damit die jetzt lebenden Katzen ein gesünderes und hungerfreies Leben führen können.
    • 27.43%
      finanziert
    • 350 EUR
      Gesamtbedarf
    • 254 EUR
      fehlen noch
  • Geldspenden für Tierarztkosten

    Wir benötigen Geldspenden, um den dringendsten Anteil an Tierarztkosten, die durch die Kastrationsaktion entstehen, bezahlen zu können, den unser Budget nicht deckt.
    • 100%
      finanziert
    • 500 EUR
      Gesamtbedarf
Blog-Beiträge
  • Veröffentlicht am 22 Mai 2020, 08:56 Uhr

    Wir haben 94,62 € Spendengelder erhalten

    Liebe Spender,wieder stehen neue  Kastrationsaktionen, an da zur Zeit wieder vermehrt Gruppen von Streunerkatzen in den Dörfern der Umgebung auftauchen, die dringend medizinisch versorgt und kastriert werden müssen.  Vielen Dank für Ihre Unterstützung sagt die Katzenhilfe Südeifel e.V.
  • Veröffentlicht am 27 März 2020, 11:16 Uhr

    Wir brauchen Hilfe für die Streunerkatzen!

    Liebe Unterstützer unserer Tierschutzarbeit,wir möchten Ihnen herzlich danken, dass Sie für uns gespendet haben, damit konnten wir durch unsere Kastrationaktionen verhindern, dass es durch die unkontrollierte Vermehrung von freilebenden Katzen zur Verelendung durch Nahrungsmangel und Krankheiten in einer immer größer werdenden Katzenpopulation kommt. Aber gerade jetzt im Frühjahr stehen wir wieder vor dem Problem. Gerade in den letzten Wochen tauchen bei uns und in der Region immer mehr erwachsene unkastrierte Katzen auf, man  kann nur rätseln, ob dies aufgrund der Angst von Menschen vor dem Coronavirus geschieht und der Befürchtung, auch Haustiere könnten dieses übertragen.  Die Angst ist aber völlig unberechtigt. Haustiere können COVID 19 nicht auf Menschen übertragen oder umgekehrt. Dennoch stehen wir jetzt vor einem großen Problem, denn  wir möchten auch diesen Tieren helfen. Dafür benötigen wir wieder Ihre Hilfe. Bitte spenden Sie, wenn Sie können. Wir schaffen es leider nicht allein.Viele Grüße und Gesundheit wünscht das Team der Katzenhilfe Südeifel e.V.
  • Veröffentlicht am 29 Januar 2020, 17:24 Uhr

    Wir haben 150,00 € Spendengelder erhalten

    Die aktuellen Spenden werden für die Bezahlung der Tierarztrechnungen im Zusammenhang mit unseren Kastrationsaktionen eingesetzt.
  • Veröffentlicht am 8 Januar 2020, 17:41 Uhr

    Wir haben 350,00 € Spendengelder erhalten

    Die Spendengelder werden für die Kastrationsaktion zur Verminderung des Katzenelends im Raum Südeifel eingesetzt, um damit die dadurch entstehenden Tierarztkosten mit zu finanzieren.
  • Veröffentlicht am 6 Januar 2020, 08:19 Uhr

    Neues von unseren Kasstrationsaktionen

    Liebe Spender und Spenderinnen,wir möchten uns noch einmal von ganzem Herzen für die von Ihnen eingegangenen Spenden für unser Kastrationsprojekt bedanken. Im Dezember konnten wir mit Ihrer Hilfe weitere 18 Katzen kastrieren lassen. Am Mittwoch startet wieder die nächste Kastrationsaktion in unserem Nachbarort Wilsecker. Gerade zu dieser Jahreszeit ist es wichtig, dass wir möglichst viele Katzen und Kater rechtzeitig kastrieren lassen, weil im Laufe des Februars - und bei mild bleibenden Temperaturen bei einigen der Samptpfoten auch schon früher - die Frühlingsgefühle wieder einsetzen.Sie können uns auch helfen, indem Sie Freunde und Bekannte auf unsere Kastrationsaktionen aufmerksam machen.Wir wünschen allen, die geholfen haben ein gesundes und erfolgreiches 2020.Herzliche Grüße aus Etteldorf, Jutta Gebhardt und das Team der Katzenhilfe Südeifel e.V.
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
Suche
Projektverantwortung
Jutta Gebhardt
Kontakt
Organisation
Katzenhilfe Südeifel e.V.
Die Katzenhilfe Südeifel e.V. hilft ehrenamtlich Katzen in Not, vor allem im Raum Bitburger Land, versorgt und vermittelt sie und sorgt für deren tierärztliche Betreuung und Kastration. Scheue oder nicht vermittelbare Fellnasen leben auf der Katzenkolonie Etteldorf. Sie finanziert ihre Tierschutzarbeit durch Spenden oder Mitgliedsbeiträge ... mehr
Aktuelle Stimmen
  • Melanie K.

    Tolle und wichtige Arbeit!

                    Spenden-Button für Ihre Homepage
                    Unterstützen Sie dieses Projekt indem Sie den Spenden-Button auf Ihrer Homepage einbinden.
                    Dazu einfach folgenden Code an eine beliebige Stelle auf Ihrer Homepage kopieren:
                     
                    So sieht der Button auf Ihrer Homepage aus:
                    Kontakt
                    • Technische Fragen:
                      E-Mail: change@betterplace.org
                      Telefon: 030 7676 4488 42

                      Sonstige Fragen:
                      E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
                      Telefon: 0651 7199 816