Organisation

Borsigallee 9, 60388 Frankfurt am Main, Deutschland

Internationale Gesellschaft für Menschenrechte

Die IGFM ist eine Menschenrechtsorganisation, die 1972 in Frankfurt am Main gegründet wurde. Sie unterstützt Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Menschenrechte in ihren Ländern einsetzen oder die verfolgt werden, weil sie ihre Rechte einfordern. Nach Auffassung der IGFM sind nach dem Recht auf Leben und Sicherheit der Person, die bürgerlichen Rechte wie Meinungs-, Versammlungs- Religions- und Pressefreiheit die wichtigsten Menschenrechte. Ohne sie kann es weder Frieden noch sozialen Fortschritt geben. Die Grundlage ihrer Arbeit bildet die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1948.

Fallarbeit
Die IGFM unterstützt Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Grundrechte in ihren Ländern einsetzen oder sie in Anspruch nehmen und deswegen verfolgt werden. Mittel dazu sind u.a. Appelle, Unterschriftenaktionen und Protestbriefe.

Humanitäre Hilfeleistung
Die IGFM leistet humanitäre Hilfe in Form von Paketaktionen und Hilfsgütertransporten, weil sie glaubt, dass die Lösung humanitärer Probleme zur Verwirklichung der Menschenrechte beiträgt. Seit 1980 hat die IGFM mit zigtausend Tonnen "Hilfe von Mensch zu Mensch" denen geholfen, die aus politischen Gründen keine oder nicht genügend staatliche Hilfe zu erwarten hatten.
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
  • Gesamtbedarf 2.955.967 EUR
  • davon offen 519.170 EUR
  • Gesamtspenden 2.436.797 EUR
  • entspricht 82.4 %
Suche
Neuste Blogeinträge
  • E. Boné-Leis: Nun ist es endlich soweit. Unsere herbstliches Ferienprojekt wird bald stattfinden. Trotz strenger Hygienmaßnahmen in Corona-eiten, ist es uns gelungen, dieses tolle Angebot unseren Kindern und Jugendlichen anzubieten. ... weiter

  • Eduard Kimmlingen: Stand 24.9.2020- 2 Ärzte- 11 Krankenschwestern- 1 Radiologe- 3 Apotheker- 1 Anästhesist- 3 Labortechnikerinsgesamt 50 Angestellte incl. Reinigungspersonal, Wachpersonal ... weiter

  • M. Bach: Wieder haben Kinder Teile ihrer Spielsachen und Bücher in einem Kinderladen verkauft.Mit dem Erlös möchten sie helfen, den Kindern in Beit Jala therapeut. Spielmaterial zu kaufen.Allen ganz herzlichen ... weiter

  • Eduard Kimmlingen: Wir haben endlich das Geld zusammen, um ein Dach auf unseren Personalwohnungen zu installieren. Danach können wir die Räume nach und nach fertigstellen. Es ist unmöglich, z.B. nach einer Spätschicht, ohne ... weiter

  • Eduard Kimmlingen: Aufgrund der besonderen Situation konnten wir mit Ihrer Hilfe ein Corona Zentrum einrichten, dadurch können wir die Corona Patienten von allen anderen Patienten trennen, um Infektionen im Krankenhaus zu vermeiden.

Kontakt
  • Technische Fragen:
    E-Mail: change@betterplace.org
    Telefon: 030 7676 4488 42

    Sonstige Fragen:
    E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
    Telefon: 0651 7199 816