Projektnummer: 80857
Veröffentlicht am: 19 Mai 2020

Trier, Deutschland

Neuer variabler Tisch für den Gruppenraum im Demenzzentrum Trier

  • 29%
    finanziert
  • 2.981 EUR
    fehlen noch
  • 18
    Unterstützer

Das Demenzzentrum bietet Betreuungsgruppen zur Aktivierung der Betroffenen und Entlastung der Angehörigen an. Das Geschehen findet überwiegend im Gruppenraum statt.

Es wird gemeinsam gesungen, gerätselt und über alte Zeiten erzählt. Bewegung und kreative Einheiten gehören zum alltäglichen Programm, stehen aber besonders im Mittelpunkt, wenn die vorab zum Thema geschulten Kinder der Grundschule zu Besuch kommen. Auch ein Therapiehund ist im Einsatz. Die Besucher und Besucherinnen nehmen auch an einzelnen, regelmäßig stattfindenden Projekten wie Tanznachmittagen, gemeinsamem Musizieren mit Kindern und Jugendlichen der Musikschule oder der wöchentlichen Chorstunde teil. Ebenso haben die Angehörigen die Möglichkeit, bei diesen Angeboten dabei zu sein.

Ergänzend findet ein gemeinsames Mittagessen statt und natürlich sind Kaffee und Kuchen an allen Tagen ein tägliches Muss.

Des Weiteren wird der Raum z. B. auch für Schulungen und Vorträge am Abend genutzt. 

Um dieses vielfältige Angebot, auch mit punktuell unterschiedlicher Gruppengröße, in den doch sehr begrenzten Räumlichkeiten des Demenzzentrums umsetzen zu können, ist eine variable Raumgestaltung erforderlich.

Dies bedeutet, das Demenzzentrum benötigt einen speziell angefertigten Tisch für den Gruppenraum, der flexibel nutzbar ist.

Er sollte aus verschiedenen Teilen bestehen, die variabel kombiniert werden können und leicht zu handhaben sind, sodass er, je nach Gruppengröße und Programmangebot, vergrößert oder verkleinert bzw. komplett abgebaut werden kann.

Schön wäre es, wenn Sie diese Anschaffung, auch im Sinne der an Demenz erkrankten Menschen und ihren Angehörigen, durch Ihre Spende unterstützen würden!


Was benötigt wird
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 0%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
    • 526 EUR
      fehlen noch
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 0%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
    • 526 EUR
      fehlen noch
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 0%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
    • 526 EUR
      fehlen noch
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 0%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
    • 526 EUR
      fehlen noch
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 0%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
    • 526 EUR
      fehlen noch
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 33.27%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
    • 351 EUR
      fehlen noch
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 100%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
  • Tischanteil für zwei Personen

    Der variable Tisch besteht insgesamt aus vier Teilen, an denen ca. jeweils vier Personen Platz finden. Er kann so ohne großen Aufwand flexibel an die jeweilige Situation angepasst werden.
    • 100%
      finanziert
    • 526 EUR
      Gesamtbedarf
Blog-Beiträge
  • Veröffentlicht am 28 Januar 2021, 15:38 Uhr

    Trotz Corona - Aktivierung von Menschen mit Demenz

    Demenzzentrum Trier e.V. – Variabler Tisch für den GruppenraumAktivitäten im Jahr 2020 trotz CoronaZunächst danken wir allen SpenderInnen für die tatkräftige Unterstützung zur Finanzierung unseres variablen Tisches in unserem Gruppenraum!Gerade aufgrund der Corona Pandemie hat dieser Tisch einen besonderen Stellenwert erhalten, da alle Aktivitäten außerhalb des Demenzzentrums bzw. im sonst gewohnten Kontakt mit anderen Menschen leider nicht möglich waren. Sind doch gerade diese Kontakte ein wichtiger Baustein im Rahmen der Betreuung von Menschen mit Demenz.Ausfallen beziehungsweise abgesagt werden mussten die für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen so wichtigen Aktivitäten der Teilhabe und daraus resultierende zwischenmenschliche Kontakte:·Generationenübergreifende Begegnungen mit Grundschülern,      Museumsführungen, Tanznachmittage, Theaterbesuche, Wanderungen,                    Teilnahme an Chorproben und -auftrittenDer 1. Lockdown erforderte die abrupte Schließung der Betreuungsgruppen. In dieser Zeitspanne erfolgte die Betreuung der Betroffenen und ihrer Angehörigen per Telefon. Neben psychosozialer Entlastung erhielten sie Tipps und Informationen per Post, die dazu dienten, den Tag etwas zu strukturieren.Diese Angebote wurden dankbar angenommen. Die persönlichen Gespräche per Telefon gaben den Angehörigen einen gewissen Halt und Sicherheit.So konnte ein begrenzter Zeitraum, alternativ zum Angebot der Betreuungsgruppen, ein Stück weit abgedeckt und wichtige Bedürfnisse aufgefangen werden.Gemäß den Bestimmungen wurden die Gruppen, auch auf Wunsch vieler Angehöriger, schrittweise wieder geöffnet. Die Anzahl wurde zu Beginn mit drei Personen auf maximal sieben gesteigert, um die AHA Regeln einhalten zu können.Es musste ein Gesundheits- und Hygienekonzept erstellt werden. Inhalte und Ablauf der Gruppen mussten teilweise verändert werden.Der Besuch der Betreuungsgruppe bietet den Angehörigen die dringend notwendige Entlastung und damit die Unterstützung bzw. Aufrechterhaltung der häuslichen Pflege, somit den möglichst langen Verbleib des Erkrankten in seiner gewohnten Umgebung. Menschen mit Demenz fühlen sich unter „ihresgleichen“ meist auch deutlich wohler, da sie nicht ständig mit Defiziten und Versagen konfrontiert werden, sondern durch Aktivierung ihrer Ressourcen im geschützten Rahmen gefördert werden.Alternativ zu den wichtigen Aktivitäten zur sozialen Teilhabe, die Corona bedingt nicht angeboten werden durften, wurden für jede einzelne Gruppe bestimmte Schwerpunkte gewählt, die u.a. am variablen Tisch stattfanden, der auch in Bezug auf die AHA Regeln durch das Aufstellen der Tischteile den nötigen Abstand ermöglichte oder aber für Aktivitäten im Stuhlkreis schnell zur Seite geräumt werden konnte.So war der Tisch doch „Dreh- und Angelpunkt“ der zahlreichen Aktivitäten innerhalb der Betreuungsgruppen.Thematische Schwerpunkte, je nach Jahreszeit, wie z.Bsp. „Kräuter aus dem eigenen Garten“, führten zum gemeinsamen Fachsimpeln. Anschließend wurde ein Kräuterquark zubereitet und den Nachtisch garnierten an diesem Tag Minzblätter.Das Thema „Rosen“ bestimmte Rätsel und Geschichten über diese „Königsblume“. Der Höhepunkt an diesem Tag war das gemeinsame Zubereiten einer Rosenmarmelade.Auch der Biografie von Männern aus den Betreuungsgruppen gerecht zu werden gelang durch die Fokussierung auf Themen wie Autos, Briefmarken, Berufe früher, Bearbeiten von Holz etc…Die Aktivierung mithilfe verschiedener Medien diente auch als Ausgangspunkt, um über die jeweiligen Themen miteinander ins Gespräch zu kommen, kreativ zu sein, alle Sinne anzuregen und sich an Erlebtes zu erinnern.Andere wichtige, fast tägliche Beschäftigungsangebote waren beispielsweise das Lesen der Tageszeitung, psychomotorische Aktivierung mit einfachen gymnastischen Übungen, Spaziergänge und Rätselspiele.So gelang es über das Jahr hinweg, trotz Corona, Betroffene nach ihren Bedürfnissen zu aktivieren, ihre Angehörigen zu entlasten und ihnen einen gewissen Halt zu geben.Wir hoffen und wünschen uns natürlich, dass auch die Aktivierung im Sinne der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bald wieder möglich sein wird.Nochmals ganz herzlichen Dank dafür, dass Sie diese für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen so wertvolle Arbeit unterstützen!Das Team des Demenzzentrums wünscht Ihnen alles Gute!http://www.demenzzentrumtrier.de/
  • Veröffentlicht am 20 Januar 2021, 10:30 Uhr

    Wir haben 525,12 € Spendengelder erhalten

    Wir sagen herzlichen Dank für die Spenden und für die weiterhin tatkräftige Unterstützung unserer Arbeit!Auch hier im Demenzzentrum hat die Routine des Alltags wieder ein Stück weit begonnen. Die Betreuungsgruppen sind für unsere Gäste wieder geöffnet.Die Weihnachtsdeko ist verstaut und alle werden wieder ganz kreativ. Gemeinsam wird am großen Tisch mit bunten Farben eine Jahresuhr gestaltet. Anschließend wetteifern die Besucherinnen und Besucher um die begehrten Preise beim Winterbingo. Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen rundet den Nachmittag ab.
  • Veröffentlicht am 16 Dezember 2020, 17:40 Uhr

    Wir haben 150,00 € Spendengelder erhalten

    Herzlichen Dank an alle UnterstützerInnen!!! Wir freuen uns sehr über die großzügigen Spenden für unseren variablen Tisch im Gruppenraum. Ein Hauch von Weihnacht hat auch uns erreicht. Gerade in den letzten Tagen wurden an dem Tisch von unseren BesucherInnen der Betreuungsgruppen leckere Plätzchen ausgestochen. Tannen, Sterne, Herzen - mit großem Eifer entstanden schöne Formen. Sind es doch diese Tätigkeiten, die über Jahrzehnte mit den Familien professionell ausgeführt wurden. Den Raum erfüllte ein Duft nach Mandel und Anis. Im Anschluss wurden die leckeren Plätzchen bei Kaffee und Tee gemeinsam genossen. Im Hintergrund erklangen die Töne altbekannter Weihnachtslieder.Auch der Besuch vom Nikolaus durfte in den Betreuungstruppen nicht fehlen. Traditionell brachte er Nüsse, Äpfel und Mandarinen, aber auch Schokolade. Viele Erinnerungen an frühere Zeiten wurden wach, dass ein oder andere Gedicht war noch präsent und konnte mühelos vorgetragen werden.  Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben von Herzen schöne Weihnachtstage.
  • Veröffentlicht am 1 Juli 2020, 17:35 Uhr

    Wir haben 250,00 € Spendengelder erhalten

    Wie schön, dass Sie uns weiter unterstützen!Wir sagen Danke und freuen uns über Ihre kontinuierlichen Spenden. Hier am Tisch im Demenzzentrum wird weiterhin rege gearbeitet. Zum Thema "Kräuter aus unserem Garten" wurde in der letzten Woche gefachsimpelt. Verschiedene Kräuter  wurden als Deko sichtbar auf dem Tisch drapiert. Man unterhielt sich über Schnittlauch, Petersilie, Dill, Bohnenkraut und Minze. Es wurde überlegt, welche Kräuter für welche Gerichte geeignet sind und den Geschmack verfeinern. Alle Gruppenmitglieder leisteten einen Beitrag aus ihrem "Küchenalltag".Nach dem gemeinsamen Pellen der Kartoffeln wurde der Kartoffelsalat mit Petersilie und Schnittlauch abgeschmeckt, am nächsten Tag gab es Pellkartoffeln mit Kräuterquark, auch Fisch mit Dillsauce durfte auf dem Speiseplan nicht fehlen.Der Nachtisch wurde mit frischer Minze verfeinert und am Nachmittag gab es frisch aufgegossenen Minztee.
  • Veröffentlicht am 25 Juni 2020, 09:12 Uhr

    Wir haben 298,75 € Spendengelder erhalten

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Wie schön, der erste Tischanteil ist finanziert. Den Spenderinnen und Spendern sagen wir ein herzliches Dankeschön. Am Tisch im Gruppenraum wurde in den letzten Tagen mit reduzierter TeilnehmerInnenzahl, den Coronaregeln angepasst, ein schönes Programm durchgeführt. Alle Sinne wurden angesprochen: Rosen waren das Thema des Tages und um dieses Thema herum wurde gerätselt, vorgelesen und gesungen. Den Höhepunkt bildete das gemeinsame Kochen einer köstlichen Marmelade aus einer Menge Rosenblüten, die dann nachmittags direkt zum Kaffee mit Weißbrot genossen werden konnte. Es wurde auch gesungen, z.B. „Für mich soll`s rote Rosen regnen“ von Hildegard Knef oder „Weiße Rosen aus Athen“ von Nana Mouskouri. So zeigte sich einmal wieder, dass die vielseitige Königin der Blumen ein Thema ist, das die Menschen anspricht. Nochmals ganz herzlichen Dank dafür, dass Sie diese für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen wertvolle Arbeit unterstützen!
  • Veröffentlicht am 27 Mai 2020, 12:44 Uhr

    Vielen Dank! Die erste Hürde ist genommen.

    Wir sagen herzlichen Dank den ersten Spendern und Spenderinnen!Unser Projekt taucht nun auch unter betterplace.org auf. So kann es jetzt weitergehen!
  • google+
  • facebook
  • twitter
  • drucken
Suche
Projektverantwortung
U. Wihr
Kontakt
Organisation
Demenzzentrum e.V.
Der Demenzzentrum e.V. macht es sich zur Aufgabe, demenzkranken Menschen die Möglichkeit zu geben, in einem Umfeld zu leben, das ihren Bedürfnissen und ihrem Menschsein entspricht.
Web: www.demenzzentrum-trier.de
Aktuelle Stimmen
                                          Spenden-Button für Ihre Homepage
                                          Unterstützen Sie dieses Projekt indem Sie den Spenden-Button auf Ihrer Homepage einbinden.
                                          Dazu einfach folgenden Code an eine beliebige Stelle auf Ihrer Homepage kopieren:
                                           
                                          So sieht der Button auf Ihrer Homepage aus:
                                          Kontakt
                                          • Technische Fragen:
                                            E-Mail: change@betterplace.org
                                            Telefon: 030 7676 4488 42

                                            Sonstige Fragen:
                                            E-Mail: meinehilfe@volksfreund.de
                                            Telefon: 0651 7199 816